Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ein Wochenmarkt mit Freiburger Flair

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: melanie carrel

Freiburg Verlockende Gerüche, gute Stimmung, die Leute diskutieren, machen neue Be-kanntschaften … Das ist der Freiburger Mittwochsmarkt.

Samuel Theiler, einer der Betriebsleiter vom Bio-Wäberhof in Ins, ist bereits um fünf Uhr auf dem Georges-Python-Platz, um seinen Stand aufzubauen. «Wir haben 50 verschiedene Gemüse aus unserem Anbau», sagt er. «Die Preise unserer Bio-Produkte sind billiger als beim Grossverteiler.» Auf die Frage, ob schon jemand etwas bei ihm gestohlen habe, lacht er und sagt: «Bei Gemüse ist das schwer zu sagen!»

Metzger Hubert Roschy aus der Stadt Freiburg sagt: «Wir kommen mit dem Wagen um 6 Uhr an und stellen alles bereit zum Verkauf.» Sein Stand steht immer am gleichen Ort. «Die meisten Leute, die zu mir kommen, sind Stammgäste. Unsere Metzgerei wird 60 Jahre alt. Wir feiern diesen Samstag.»

Wiedersehen mit Freunden

Madeleine Gillard ist eine regelmässige Marktbesucherin: «Was mir hier gefällt? Die Atmosphäre, man begegnet alten Freunden und kann auch neue finden.» Sie schätzt sehr, dass die Produkte aus der Region stammen. «Es ist ein schöner Mittwochsausflug.»

Pascale Waelti sagt: «Die Stimmung hier ist sehr schön, man fühlt sich wohl.» Ihr gefällt der Kontakt mit den Verkäufern. «Die Vielfalt der Produkte ist gross und die Qualität sehr gut. Manche Produkte sind zwar teurer, aber mit der Qualität gleicht sich das aus», sagt sie. «Es ist auch ein schöner Ausflug für die Familie.»

Um 12 Uhr verlassen die Besucher den Marktplatz, und um 13 Uhr sind auch alle Marktleute verschwunden.

Mehr zum Thema