Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Einblick in die Vielfalt der Vogelwelt: Frühlingsexkursion des OV Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Rund 25 Frühaufsteher trafen sich am 29. April auf dem Dorfplatz von Alterswil, um an der Frühlingsexkursion des Ornithologischen Vereins teilzunehmen. Unter fachkundiger Leitung der Berner Ornithologin Carmen Sedonati und des Obmanns Franz Baeriswyl starteten die Teilnehmenden in Richtung Grossholz. Für viele war es die Gelegenheit, das Wissen, das sie am vereinsinternen Vogelstimmen-Bestimmungskurs erworben hatten, anzuwenden. Der erste Vogel, der mit seinem typischen Gesang die Aufmerksamkeit auf sich zog, war der Buchfink. Nicht erstaunlich, denn es ist der häufigste Vogel der Schweiz. Im Wald konnten die Anwesenden dann mit eigenen Augen und Ohren feststellen, wie wichtig Totholz für Vögel ist. Überall, wo es grosse Asthaufen hatte, ertönte der schmetternde und trillernde Gesang des drittkleinsten Vogels der Schweiz, des Zaunkönigs. Weiter wurden an den Stämmen toter Bäume immer wieder Spechtlöcher beobachtet. Eines davon war von einem Trauerschnäpperpaar als Brutstätte ausgewählt worden. Der Trauerschnäpper ist ein Höhlenbrüter, der auf Baumhöhlen angewiesen ist. An den toten Bäumen konnten auch Kleiber und Baumläufer auf der Nahrungssuche beobachtet werden. Die Exkursion gab den Teilnehmenden einen Einblick in die Vielfalt der Vogelwelt und hat sie auch dazu motiviert, sich weiter aktiv für den Schutz unserer Vögel und der Natur einzusetzen.

Mehr zum Thema