Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Einblicke ins Klosterleben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Einblicke ins Klosterleben

Fotoausstellung über die Abtei Altenryf in der Kantons- und Universitätsbibliothek

Im vergangenen Herbst hat der St. Galler Fotograf Paul Joos einen Bildband über das Leben im Kloster Altenryf herausgegeben. Bis Anfang März sind einige der Schwarz-Weiss-Fotografien in der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg ausgestellt.

22 Mönche aus der ganzen Schweiz, aber auch aus Frankreich, Belgien und Italien leben heute im Zisterzienserkloster Altenryf. Ihren Alltag hat der Fotograf Paul Joos über einen Zeitraum von rund drei Jahren in Schwarz-Weiss-Bildern festgehalten. Die Aufnahmen geben Einblick in das Leben einer Gemeinschaft, die den meisten Leuten fremd ist. Sie zeigen die Mönche beim Gebet und bei der liturgischen Feier, bei handwerklichen, geistigen und künstlerischen Tätigkeiten, beim gemeinsamen Essen und in der Freizeit.

«Zeugnis einer Begegnung»

Für das Projekt hat Joos dem Kloster insgesamt 15 mehrtägige Besuche abgestattet. Von Abt Mario-Giuseppe Lepori hatte er die Erlaubnis erhalten, sich für seine Arbeit frei in der Abtei zu bewegen, auch in den der Öffentlichkeit nicht zugänglichen Teilen. Voraussetzung war, dass der Fotograf leise und diskret arbeitete und die Mönche nicht störte. Dies habe gut geklappt, hielten sowohl Lepori als auch Joos anlässlich der Präsentation des Bildbandes fest. Die Fotos seien Zeugnis einer Begegnung, so der Abt, und hielten vergängliche Augenblicke fest.«Es war mir wichtig, mit Respekt zu arbeiten und hie und da ein gutes Bild nicht zu machen, wenn die Störung zu gross gewesen wäre», sagte Paul Joos. So verzichtete er etwa auf ein Blitzgerät und arbeitete ausschliesslich mit dem vorhandenen Licht.

Alltag und Architektur

Der Bildband «Leben im Kloster Hauterive» enthält über 100 Fotografien. 70 davon sind derzeit in der Kantons- und Universitätsbibliothek Freiburg ausgestellt. Zu sehen sind Porträts einzelner Mönche, Szenen aus dem Leben im Kloster, aber auch Blicke auf die einmalige Architektur der Klosteranlage. csKantons- und Universitätsbibliothek, Joseph-Piller-Gasse 2, Freiburg. Bis zum 3. März. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8 bis 22 Uhr, Sa. 8 bis 16 Uhr.

Mehr zum Thema