Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine App für archäologische Fundberichte entwickelt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im Rahmen des digitalen Wandels hat das kantonale Amt für Archäologie (AAFR) eine Web-Anwendung entwickelt, die dank kartografischer Darstellung und spezifischen Filtern allen Leuten den Zugang zu allen archäologischen Fundberichten des Kantons gewähren soll. Dies teilt das AAFR in einem Communiqué mit. Künftig kann gezielt nach Jahr, Ort, Epoche und Fundstellenkategorie gesucht werden.

Die älteren archäologischen Fundberichte werden dem System nach und nach hinzugefügt, sobald sie digitalisiert sind. Neue Fundberichte werden nun gleich nach ihrer Fertigstellung hochgeladen. Die Möglichkeit, die Gesamtheit der zur Verfügung stehenden Fundberichte nach einem ausgewählten Kriterium zu filtern, ist neu und macht das Durchblättern der Publikationen in Papier- oder elektronischem Format obsolet. Die Veröffentlichung der Fundberichte in den Freiburger Heften für Archäologie ist nicht mehr erforderlich. Eine neue Form dieser jährlich erscheinenden Zeitschrift wird in Kürze vorgestellt.

Seit 1980 publiziert das Amt für Archäologie des Kantons Freiburg im Jahresrhythmus Fundberichte, die jeweils im Anschluss an die im Gelände durchgeführten Interventionen verfasst werden. Es handelt sich um Vorberichte, welche die ersten Resultate dieser archäologischen Untersuchungen der Öffentlichkeit vorstellen. Sie geben einen Überblick über die zum Vorschein gekommenen materiellen Hinterlassenschaften, die chronologischen Anhaltspunkte und die vorläufigen Interpretationen.

Die Fundberichte wurden in der Zeitschrift «Freiburger Archäologie» und seit 1999 in den «Freiburger Heften für Archäologie» veröffentlicht.

jcg

Mehr zum Thema