Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine bunt gemischte Pferdeschar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Eine bunt gemischte Pferdeschar

7. Haflinger-Tag in Marly

Bereits zum siebten Mal fand letzten Samstag der Haflingertag statt. Zum zweiten Mal durften auch andere Pferderassen daran teilnehmen, was regen Anklang fand.

Von MARGRET SCHAFER

Abgesehen von einem ganz kurzen Platzregen am Mittag wurden die zahlreich aufmarschierten Zuschauer mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen belohnt. Rund 140 Starts waren angemeldet und massen sich in neun verschiedenen Starts. Eine bunt gemischte Pferdeschar – Haflinger und ihre Pferdefreunde – verteilte sich in den Prüfungen Fahren, Gymkhana und Springen.

Die ersten Paare starteten im Gymkhana Einsteiger. Das Thema lautete diesmal «Ponyexpress im Wilden Westen». Als erstes musste eine Tasche gefasst werden, in welcher die Verpflegung und natürlich der Brief gelegt wurden. Ab ging nun die Post: Durch ein Tor zum verletzten Bärenkind, welches man auf dem Pferderücken zum nächsten Indianerdorf brachte. Schnell weiter über die Berge, durch den Fluss, um Bäume, sogar ein Felsbrocken versperrte den Weg. Dieser musste auf die Seite gerollt werden. Am Schluss musste der Brief im Trab in den Briefkasten eingeworfen werden. Für Einsteiger, Junioren und Führzügelklasse eine nicht ganz leichte Aufgabe, welche am Schluss zum Teil doch bei Punktegleichheit durch den schnelleren Expressreiter gewonnen wurde.
Beim Hindernisfahren war der Parcours sehr anspruchsvoll, welcher ein nicht zu schnelles Fahren erlaubte. So handelten sich doch einige Nullfehlerfahrer Strafpunkte durch Zeitüberschreitung ein. Beim Fahren hatten die Gastgeber (Haflinger) die Nase vorn. Beim Ein- sowie Zweispänner belegten sie je zwei Plätze unter den ersten drei.

Am Nachmittag durften sich die Springreiter prüfen. Höhen von 50/60 cm eher für Einsteiger, 70/80 cm für erfahrene Pferde und Reiter. In beiden Durchgängen gab es einige Nullfehlerritte, wobei das wendigere Pferd schnell an Zeit gewann. Auch hier zeigte der Haflinger seine Stärken.

Ebenfalls am Nachmittag fand das Gymkhana für Fortgeschrittene statt. Auch hier war der Ponyexpress, nur musste diesmal dazu auch gefischt werden, ein Tor geöffnet und wieder geschlossen werden, der Verletzte musste auf einer Bahre zu den Indianern gezogen, Sackgassen rückwärts rausgeritten und der Brief aus dem Galopp eingeworfen werden.
In der letzten Prüfung, dem Punktefahren, musste in gegebener Zeit durch geschicktes und schnelles Fahren viele Punkte gesammelt werden. Auch hier hatten die Haflinger die Nase vorn.

Gymkhana Junior Führzügelklasse: 1. Celine Oosterwijk (Bösingen) Luna 97 Punkte/5:38 Minuten; 2. Carine Oosterwijk (Bösingen) Venus 89/5:44; 3. Celine Wullschleger (Flamatt) Luna 85/6:16; 4. Mia Montgomerie (Château-d’Oex) Farceur du Bouzenet 72/4:14.
Gymkhana Junior: 1. Sandra Waeber (Tafers) Mirza 104 Punkte/2:59 Minuten; 2. Giuliana Wölpert (Avry) Eclair 98/2:58; 3. Jessica Zurkinden (Düdingen) Dusty 94/3:31.
Gymkhana leicht: Ursina Friedli (Neuenegg) Stella 102 Punkte/3:35 Minuten; 2. Annette Häcki (Bösingen) Shinouk 102/4:12; 3. Corinne Waeber (Tafers) Venise 100/3:00.
G ymkhana schwer: 1. Thomas Berger (Rechthalten) Kabana 112 Punkte/4:54 Minuten; 2. Iris Mäder (Bösingen) Dijonis 111/4:21; 3. René Hurni (Courtaman) Merino 111/4:38.
Springen 50/60: 1. Murielle Häni (Tentlingen) Livinia (HF) 0 Fehler/40,30 Sekunden; 2. Manuela Schwery (Bösingen) Landina R (Westf.) 0/50,00; 3. Giuliana Wölpert (Avry) Eclair (Pony) 0/54,40.

Springen 70/80: 1. Manuela Schwery (Bösingen) Landina R (Westf.) 0 Fehler/49,5 Sekunden; 2. Ursula Aebischer (Bösingen) Zariska (HF) 0/55,3; 3. Giuliana Wölpert (Avry) Eclair (Pony) 0/58,2.
Fahren Einspänner: 1. René Pauchard (Cottens) Zamira (HF) 0 Fehler/74,10 Sekunden; 2. Jean-Claude Barmaverain (Montagny-la-Ville) Samanta (FM) 0/82,30; 3. Wendelin Aebischer (Bösingen) Zimba v. Schlossgut (HF) 0/90,00.
Fahren Zweispänner: 1. René Hurni (Courtaman) Conny und Cindy (HF) 0 Fehler/86,00 Sekunden; 2. René Hurni (Courtaman) Merino und Akros (HF) 1/91,30; 3. Hans-Peter Haldimann (Courgevaux) Nova und Dolina (FM) 3/95,70.
Punktefahren: Benoît Dorthe (Gillarens) Mélodie (HF) 359 Punkte/127,3 Sekunden; 2. Wendelin Aebischer (Bösingen) Zimba v. Schlossgut (HF) 351/139,4; 3. Bruno Bapst (Brünisried) Paula (HF) 340/131.

Mehr zum Thema