Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Eisbahn – nur für Schulklassen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Trotz der verschärften Massnahmen des Kantons im Kampf gegen die Corona-Pandemie öffnet die Eisbahn in Murten – jedoch erst am Montag, nicht wie vorgesehen gestern Freitag, und vorerst nur für Schulklassen. «Wir haben das abgeklärt. Für den Moment dürfen Schülerinnen und Schüler im Freien Sport treiben», sagt Marianne Siegenthaler, Präsidentin von Murten Tourismus, auf Anfrage. Hockey jedoch gilt als Sportart mit Körperkontakt und sei deshalb auf der Eisbahn nicht erlaubt.

Sie sei sehr glücklich darüber, dass die Eisbahn wenigstens für die Schulen öffnen könne. «Die Nutzung der Anlage durch die Schülerinnen und Schüler war uns immer wichtig.» Die Schüler könnten sich an einem Snack- und Getränkeautomaten verpflegen.

Murten on Ice feiert sein 10-Jahr-Jubiläum. Die Buvette, für die erstmals ein Holzchalet errichtet worden ist, bleibt vorläufig geschlossen. Auch für sie gelten die kantonalen Richtlinien für das Gastgewerbe. Ob die Eisbahn und die Buvette zu einem späteren Zeitpunkt für alle öffnen können, hängt von der Entwicklung der Lage ab.

Welche finanziellen Folgen die Pandemie für die diesjährige Ausgabe der Eisbahn haben wird, sei noch nicht bekannt, so Marianne Siegenthaler. «Wir haben sicher Kosten durch das Chalet und das Eis. Aber wir haben auch weniger Ausgaben, zum Beispiel beim Gastro-Angebot.» Sie richte ein Dankeschön an die Sponsoren, die die Eisbahn weiterhin unterstützten.

Die Anlage steht, das Eis fehlt

Die Eisbahn am Schwarzsee hätte bereits Ende Oktober für Jung und Alt öffnen sollen. «Die Anlage steht, einzig das Eis fehlt», sagt Adolf Kaeser, Direktor von Schwarzsee Tourismus. Sobald das Eis gemacht sei, müsse ständig gekühlt werden, und das brauche Strom. Diese Ausgaben möchte die Tourismusorganisation vermeiden.

Adolf Kaeser plant, mit der Eisbahn und dem dazugehörigen kleinen Gastro-Angebot am 1. Dezember zu starten. «Ich gehe davon aus, dass sich die Pandemielage bessert, wenn sich alle an die Massnahmen halten.» Der verhinderte Start wiege nicht allzu schwer: «Der November ist sowieso eher ein ruhiger Monat.» Für den Winter zeigt sich der Tourismusdirektor zuversichtlich. Aktivitäten im Freien wie Eislaufen, Langlaufen oder Schneeschuhwandern sollten möglich sein, wenn das Wetter stimmt.

Schulsport

Auch Hallenbad für Schulen offen

Das Hallen-, Schwimm- und Strandbad der Region Murten (HSSB) ist bis Ende November wegen den Corona-Massnahmen für die Öffentlichkeit geschlossen. Für die Schulen bleibt das Hallenbad offen: Schwimmunterricht der obligatorischen Schulen sowie Trainings des örtlich ansässigen Schwimmvereins sind weiterhin erlaubt. Darüber informiert das HSSB in einer Medienmitteilung. Das bestehende Schutzkonzept sei angepasst worden und müsse strikt eingehalten werden.

emu

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema