Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine fatale Schlussviertelstunde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Von Beginn weg zeigten beide Mannschaften den Zuschauern ein attraktives Spiel. Beidseitig wurde kompromisslos der Abschluss gesucht. Die Zweikämpfe waren sehr intensiv, doch fair. Bereits in der 4. Spielminute kam Joel Jungo zu einer sehr guten Abschlussmöglichkeit, die er versiebte. Auch in der Folge waren die Sensler dem Heimteam ebenbürtig. Obwohl die Spieler von Stefan Brülhart in regelmässigen Abständen zu guten Abschlussmöglichkeiten kamen, waren sie vor schnell vorgetragenen Gegenangriffen nicht gefeit. Im Gegenteil, Gael Aebischer musste mehrmals sein ganzes Können aufbringen, um einen Gegentreffer zu verhindern.

Wie zu Spielbeginn kam der FC Überstorf bereits in der 47. Minute zu einer 100-prozentigen Torchance, welche Yannick Perler überhastet versiebte. Wer weiss, wie der Spielverlauf ausgefallen wäre, wenn die Gäste in Führung gegangen wären? Wie dem auch sei, ab diesem Moment nahm Ursy das Spiel in die Hand, und Überstorf kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte. Trotzdem konnte er sich diverse Konterchancen erarbeiten, welche nicht von Erfolg gekrönt waren. Als in der 74. Minute Ursy zu einem Freistoss kam, konnten die Deutschfreiburger den Ball nicht aus der Gefahrenzone bringen. Der sehr stark spielende Ursy-Captain Bastien Panchaud konnte davon profitieren und verdienterweise sein Team in Führung bringen. In der Folge setzte Überstorf noch einmal alles auf eine Karte, um den Ausgleich zu erzielen. Indes waren alle Bemühungen erfolglos. So war es nur eine logische Folge, dass die Welschen in den Schlussminuten noch zwei Mal erfolgreich waren. Überstorf-Trainer Stefan Brülhart meinte zum Spiel: «Ursy hat nicht unverdient gewonnen. Es war schwierig, gegen den Druck, den sie in der zweiten Hälfte ausübten, anzukommen. Trotz allem haben meine Spieler lange Zeit mitgehalten und eine korrekte Leistung abgeliefert.»

 

 Ursy – Überstorf 3:0 (0:0)

Stade communale. 125 Zuschauer. SR: Da Silva.Tore : 74. B. Panchaud 1:0. 85. S. Panchaud 2:0. 88. Carmona 3:0.

FC Ursy: Levashki; B. Panchaud, Petrov, Azizi, Moreira (54. Gander); Martin (46. S. Panchaud), Conus, Gashi, Girard; Georgiev (69. Vincent), Carmona.

FC Überstorf: Aebischer; Muri, D. Schmutz, Portmann, Hagi; Von Niederhäusern (78. Da Silva Cavalcan), Perler, Jungo, Spicher; Küpfer (77. D. Riedo), P. Schmutz (77. M. Riedo).

Mehr zum Thema