Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Klassenfahrt zum ehemaligen Lieblingslehrer nach Chur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am zweiten Septemberwochenende besuchten elf ehemalige Heitenrieder Primarschülerinnen und -schüler ihren unvergesslichen Lieblingslehrer, Peter Lauper, in Chur.

Ganze drei Jahre lang, von 1976 bis 1979, hatten sie sich vom damaligen Jung-Star im Schloss Heitenried belehren lassen dürfen. In den letzten Jahren hat «Pesche» jedoch in der Region Chur gewirkt und seinen dortigen Schülern Werte wie Neugier, Ausdauer und Respekt vermittelt.

Dass er seinen unverkennbaren Schalk nicht verloren hat, genossen die heute gut 50-jährigen Heitenrieder ebenso wie Peters und Gabys Gastfreundschaft. Beim Wiedersehen im schönen Bündnerland wurde herzhaft über schulische Anekdoten gelacht. Der frisch pensionierte Tausendsassa «Pesche» liest noch alle Tage die «Freiburger Nachrichten» und will jetzt auch wieder vermehrt im Sensebezirk Leute besuchen. Diese megalustige und etwas andere Klassenfahrt war für alle Beteiligten sozusagen ein wunderbarer Aufsteller der Woche.

Mehr zum Thema