Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Nacht der Museen für Nachtschwärmer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Museumsnacht zeigen die regionalen Museen und Kulturinstitutionen, wie kreativ sie sind. «Die Zeiten der verstaubten Museen sind längst vorbei», sagte Nicolas Zapf, Direktor der Kaeserberg-Bahnen in Granges-Paccot, gestern bei der Präsentation der Nacht der Museen. Heutige Museen seien modern und dynamisch.

Neben Dauergästen sind in diesem Jahr vier Spezialgäste unter den 22 Institutionen: Das Fotomuseum Cibachrome und die Stiftung APCd in Marly (wie 2016) sowie neu Freiburg Tourismus und die Freiburger Kantonalbank. Sie gibt zu ihrem 125-jährigen Bestehen einen seltenen Einblick in ihre reiche Kunstsammlung. Im Naturhistorischen Museum gibt es Nachtfalter zu sehen. chs/cs

Bericht Seite 5

Mehr zum Thema