Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine neue Beauftragte für Datenschutz

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die neue Datenschutzbeauftragte des Kantons heisst Florence Henguely. Der Staatsrat hat sie auf Vorschlag der kantonalen Öffentlichkeits- und Datenschutzkommission ernannt, wie die Staatskanzlei mitteilt. Henguely trat die Stelle bereits Anfang August ad interim mit einem 50-Prozent-Pensum an und folgte damit auf Alice Reichmuth Pfammatter, die in den vorzeitigen Ruhestand ging.

Die 36-jährige Juristin wurde unter zwölf Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. Sie hat einen Master in Rechtswissenschaften der Universität Freiburg und arbeitete vor ihrer Interims-Stelle seit 2014 zu 50 Prozent als spezialisierte Juristin bei der Öffentlichkeits- und Datenschutzkommission. Seit 2015 war sie zudem ebenfalls zu 50  Prozent als juristische Beraterin beim kantonalen landwirtschaftlichen Institut tätig. Diese Stelle wird sie nun aufgeben.

Henguely sei mit dem Datenschutzrecht und den Themenbereichen vertraut, die in der Kompetenz der Behörde lägen, namentlich mit der Videoüberwachung, dem Zugang zur Einwohnerregister-Plattform Fri-Pers und den verschiedenen Digitalisierungsprojekten, wie die Staatskanzlei schreibt.

jcg

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema