Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Niederlage, die hoffen lässt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das letzte Spiel der Qualifikationsrunde dürfte dem VBC Freiburg Mut und Selbstvertrauen für die Abstiegsrunde geben. Die NLB-Volleyballerinnen machten am Samstag der zweiten Mannschaft des VBC NUC trotz 2:3-Niederlage zwei Stunden lang das Leben schwer. Die Neuenburgerinnen waren noch nicht sicher für die Aufstiegsrunde qualifiziert, Freiburg jedoch definitiv in der Abstiegsrunde.

Der Druck lag also auf den Neuenburgerinnen, entsprechend nervös starteten sie auch ins Spiel. Freiburg hingegen spielte befreit, und es klappte auf Anhieb alles. Mit stabiler Annahme, schnellen Zuspielenund harten Angriffen über alle Positionen erspielte sich Freiburg rasch einen Vorsprung. Am Block konnten die Neuenburgerinnen gegen die Angriffe von Diagonalspielerin Marie Javet nichts ausrichten. Zuspielerin Lindsey Dowd versorgte ihre Topskorerin mit präzisen Zuspielen, ohne dabei das Spiel zu vorhersehbar werden zu lassen. Dem Heimteam gelang es endlich einmal, den ersten Satz zu gewinnen.

NUC II steigerte sich im zweiten Durchgang und glich aus. Auch im dritten Satz hatten die Gäste die Nase vorn. Mit starken Services setzen sie die Freiburgerinnen in der Annahme unter Druck. Fabian Bünger reagierte mit einem Wechsel auf der Aussenposition. Die eingewechselte Julia Dietrich machte sofort auf sich aufmerksam. Die polyvalente Spielerin verteidigte tot geglaubte Bälle und demonstrierte auch ihre Qualitäten als Angreiferin. Im richtigen Moment platzierte sie die Bälle präzise, aber auch harte Powerangriffe hat die junge Spielerin im Repertoire. Freiburg und NUC II zeigten ein spannendes Spiel mit langen Ballwechseln und vielen spektakulären Rettungsaktionen. Den dritten Satz entschied NUC II für sich, Freiburg den vierten, und im Tiebreak ging es ausgeglichen weiter. Die Freiburgerinnen wehrten zwei Matchbälle ab, schafften es aber nicht, sich selbst einen zu verschaffen.

Den Neuenburgerinnen reichen diese zwei Punkte, um die Aufstiegsrunde zu erreichen. Die Freiburgerinnen haben ihrerseits gezeigt, dass sie mit Aufstiegskandidaten mithalten können. So bezeichnete Coach Fabian Bünger das Spiel denn auch als «phasenweise beste Saisonleistung». ar

 

 VBC Freiburg – VBC NUC II 2:3 (25:17, 18:25, 21:25, 25:22, 15:17)

VBC Freiburg:Dowd, Buschor, Gay, Javet, Wieland, Altermatt, Dietrich N.; Huber, Dietrich J., Rau, Schneider, Gachoud.

Rangliste:1. Genf 14/34. 2. Val-de-Travers 14/29. 3. Neuenburg UC II 14/28. 4. Therwil 14/27. 5. Münsingen 14/27.6. Freiburg 14/13. 7. Cossonay 14/10. 8. Baden 14/0.–Genf, Val-de-Travers, Neuenburg und Therwil für die Finalrunde qualifiziert; Münsingen, Freiburg, Cossonay und Baden in der Abstiegsrunde.

Mehr zum Thema