Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Stunde reichte nicht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Spiele zum Saisonauftakt gelten oft als wenig attraktiv, arm an spielerischem Gehalt und mehrheitlich von der Taktik geprägt. Dem war diesmal am späten Sonntagnachmittag in Plaffeien nicht so. Beide Mannschaften boten den Zuschauern ein hochstehendes und bis zum Schluss spannendes Spiel.

Rückstand nach elf Sekunden

Dabei war der Beginn des Spiels für die Sensler alles andere als vielversprechend. Anstoss für Plaffeien, dann ein zu kurz geratener Rückpass von Michael Grossrieder an den Torhüter, der schlitzohrige, schnelle Alain Zbinden reagierte blitzschnell–und nach elf Sekunden lag der Ball im Tor. Dieser Auftakt hinterliess besonders bei den jungen Spielern Spuren. Die technischen Fehler häuften sich, wodurch die Gäste das Spiel während der ersten Viertelstunde mehrheitlich dominierten.

Nach einer halben Stunde hatten sich die Oberländer aber vom Schock erholt. Es wurden wohl ausgezeichnete Chancen herausgespielt, was fehlte, war aber jeweils der krönende Abschluss.

Mitten in der Druckperiode der Oberländer fiel, wie aus heiterem Himmel, der zweite Treffer für die Gäste. Ein schneller Konter schloss Olivier Pompini mit einem wuchtigen Kopfstoss erfolgreich ab. Plaffeien liess sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und reagierte prompt mit dem Anschlusstreffer. Yves Käser hatte sich durchgespielt, und Wasili Bielmann sorgte mit einem Kopfstoss dafür, dass die Spannung erhalten blieb.

In der zweiten Halbzeit war Plaffeien eindeutig die überlegene Mannschaft, scheiterte aber jeweils im Abschluss. Courtepin war höchstens darauf bedacht, mit schnellen Kontern die Sensler zu ärgern.

 

 Plaffeien – Courtepin 1:2 (1:2)

200 Zuschauer.Tore:1. Zbinden 0:1; 36. Pompini 0:2; 39. Bielmann 1:2.

FC Plaffeien:Wingeier; Anderfuhren (63. Mast), Bächler, Grossrieder, Piller; Marc Ruffieux, Fontana, Ramseier (46. Bertschy), Patrick Ruffieux; Bielmann (73. Clément), Kaeser.

FC Courtepin:Angéloz; Samuel Waeber, Serifi, Mbengi (74. Ricolet), Horner; Zbinden, Nicolas Waeber ( 87. Fernandes), Biolley, Ferreira (90. Stucky); Da Silva, Pompini.

Mehr zum Thema