Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine tragische Jugendliebe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Imelda Ruffieux

Der junge Cedar und die gleichaltrige Kat kommen sich in der Schule näher – besser gesagt im Biologie-Unterricht. Er schafft es, ihre Aufmerksamkeit zu wecken, als er unter dem Mikroskop statt Babykaulquappen sein eigenes Sperma untersucht. «Cool» findet Kat und nimmt nach dieser Aktion ihren Klassenkameraden mit anderen Augen wahr. Die beiden beginnen eine ungewöhnliche und stürmische Jugendliebe.

Aus wechselnden Blickwinkeln erzählen die beiden, wie sie sich fühlen. Das Buch von Ryan Boudinot ist in einer jugendlichen Sprache geschrieben und widerspiegelt das Selbstverständnis einer modernen jungen Generation in Amerika. Die beiden geniessen ihre erste Liebe und probieren alles aus. Ihre Beziehung wird schwierig, als Kat von einem anderen schwanger wird. Sie bleiben jedoch Freunde, verlieren sich aber mit der Zeit aus den Augen.

Spannend ist das Buch bis zum Schluss, denn als sich die beiden zwei Jahrzehnte später wieder treffen, merken sie, dass jeder von ihnen andere Erinnerungen an das Ende ihrer Liebesgeschichte hat.

Ryan Boudinot: «Sperm & Egg», Rowohlt Verlag 2010, 224 S.

Mehr zum Thema