Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine Überraschungsfahrt für das Seniorenforum St. Ursen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist Maienzeit, Zeit der Maibummel. 49 Mitglieder des Seniorenforums von St. Ursen trafen sich am Mittwoch, 3. Mai, für einmal nicht in ihrem gewohnten Lokal zum Monatshöck. Es sollte eine Überraschung sein. Und somit staunten die Seniorinnen und Senioren nicht schlecht, als pünktlich um 13.30 Uhr das «Tschu-tschu-Bähnli» für eine Ausfahrt bereit stand.

Bei bedecktem Himmel ging die Fahrt Richtung Bezirkshauptort und weiter nach Bäriswil. Dieser Ort war vielen unbekannt. Bei der Familie Lotti und Hans Haymoz angekommen, lagen die Jass-Tapis bereits auf den Tischen. Sofort formierten sich Vierergruppen, und das Spiel wurde ausgegeben. Schon bald ertönten die ersten «Wys» in der Runde; «Drüblatt», «Füfzg», «Hundert», und die ersten Siege wurden proklamiert. Die Verliererinnen und Verlierer liessen sich nicht entmutigen, sofort wurde eine weitere Runde begonnen.

Im Verlaufe des Nachmittags wurden alle mit einer zweiten Überraschung beschert. Als Zvieri wurde ein üppig dekorierter Schinkenteller serviert, bevor das Kartenspiel in eine weitere Runde ging. Nach einem guten Kaffee wurde es schon Zeit, die Heimreise anzutreten, denn der Chauffeur Bruno Tschopp war mittlerweile mit dem Bähnli wieder eingetroffen. In allen Gesichtern konnte eine grosse Freude und Zufriedenheit festgestellt werden. Voller Dankbarkeit verliessen die Leute das Bähnli in St. Ursen. Zahlreich waren die Stimmen, die kundtaten, dass sie noch nie eine solche Fahrt erlebt hätten und dass sie sich bereits auf die nächste Zusammenkunft freuten.

Mehr zum Thema