Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine ungewöhnliche Freundschaft

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Express

Eine ungewöhnliche Freundschaft

Der niederländische Erfolgsautor Maarten ‚t Hart erzählt in seinem Roman «Der Schneeflockenbaum» die Geschichte einer Freundschaft zwischen zwei jungen Männern, die in der niederländischen Provinz entsteht. Eingezwängt zwischen Religion und strikten Moralvorstellungen schaffen es die beiden, ihrem Milieu und den Einschränkungen ihrer Erziehung zu entschwinden. im

Maarten ‚t Hart: «Der Schneeflockenbaum», Piper, München 2010, 350 S.

Ein Führer zu Bett und Frühstück

Soeben ist der neue «Bed and Breakfast»-Führer für die Schweiz herausgekommen – heuer bereits zum 15. Mal. In 880 Einträgen können sich Ausflügler über «die besondere Art, sich unterwegs zu Hause zu fühlen», informieren. im

Weitere Infos: www.bnb.ch

«Alphabet meines Lebens»

«Alphabet meines Lebens» ist das letzte Werk des russischen Schriftstellers Juri Rytchëu, der 2008 verstorben ist. Sein Erzählband ist eine Hommage an seine Heimat Tschukotka, der Halbinsel im äussersten Nordosten Sibiriens. Er erzählt von den Traditionen eines arktischen Volkes mit 12 000 Einwohnern. Es sind Episoden und Anekdoten über die Menschen, ihre Bräuche und Gewohnheiten, mal zum Schmunzeln, mal zum Nachdenken. im

«Alphabet meines Lebens»: Juri Rytchëu, Unionsverlag 2010, 380 S.

Mehr zum Thema