Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eine verpasste Chance für Volley Düdingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: michel spicher

VolleyballBetrachtet man die Tabelle der Nationalliga A, so ist die Cup-Niederlage der Düdingerinnen gegen das favorisierte Biel ein standesgemässes Resultat. Trotzdem ärgerte sich der Sensler Trainer, Raphael Grossrieder, nach dem Spiel. «Wir haben es heute verpasst, eine mögliche Überraschung zu schaffen. In den ersten beiden Sätzen waren wir jedoch nicht bereit.»

Gewohntes Rendement nicht erreicht

Dass eine Überraschung möglich gewesen wäre, zeigt ein Blick auf den dritten Satz. Diesen haben die Einheimischen mit 25:14 deutlich gewonnen. Doch gegen ein Biel, bei dem Männer-Nationaltrainer Michel Bolle an diesem Wochenende voll auf den Cup gesetzt und seine Leistungsträgerinnen am Vortag in Cheseaux geschont hatte, hätte es eine konstant gute Leistung gebraucht. Doch irgendwie schien Düdingen die Strapazen seines samstäglichen Marathon-Matches (155 Spielminuten!) gegen Franches-Montagnes noch nicht verkraftet zu haben und erreichte selten sein gewohntes Rendement. Besonders im Blockspiel wiesen die Senslerinnen grosse Defizite auf. Auch in der Defensive fehlte der letzte Zacken.

«Mit der gleichen Leistung von gestern hätten wir das Spiel gewonnen», war Grossrieder überzeugt. Trotzdem war es ihm lieber, das wichtige Meisterschaftsspiel gewonnen zu haben als den (einseitigen) Cup-Fight. «Der Cup-Halbfinal wäre für unser Team eine einzigartige Chance gewesen, sich national zu präsentieren. Die haben wir leider verpasst.»

Für die Senslerinnen steht nun eine zweiwöchige Trainingspause an. Zeit, um nach dem langen und intensiven 2008 Kräfte für das Jahr 2009 zu sammeln. In diesem möchte Düdingen es nämlich unter die ersten acht Teams schaffen und sich so für die Playoffs qualifizieren, ein legitimes Ziel. Denn nach dem Sieg über Franches-Montagnes hat man den angestrebten Klassenerhalt so gut wie auf Nummer sicher.

Düdingen – Biel 1:3 (17:25, 17:25, 25:14, 21:25).

Düdingen: Volpi, Aellen, Schneuwly, Heler, Gonçalves, Ayer, Engel (Libera); Buschor, Belli, Bannwart.

Express

Zürich und Aesch-Pfeffingen out

VolleyballIn den Cup-Viertelfinals der Volleyballerinnen sind drei der vier NLA-Spitzenklubs ausgeschieden. Während Schaffhausen das Topspiel in Köniz 3:2 gewann, scheiterten Voléro Zürich beim NLB-Klub Bellinzona und Aesch-Pfeffingen bei Toggenburg. Si

Mehr zum Thema