Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Einfacher Sieg gegen Pully

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Basketball NLA Die Viertelfinale der Playoffs zeigen in aller Deutlichkeit, woran die Meisterschaft der Frauen in dieser Saison krankt: Die Niveauunterschiede sind so gross, dass in den meisten Spielen keine Spannung aufkommt. Elfic Freiburg hat mit seinem Gast Pully am Freitagabend kurzen Prozess gemacht: Nach zehn Minuten führten die Gastgeberinnen mit 33:18. Sie entschieden das Spiel mit 69 Punkten Vorsprung für sich.

«Wir arbeiten wieder im Team zusammen», sagte Elfic-Trainer Romain Gaspoz nach dem Spiel. So seien auch alle Spielerinnen, die eingewechselt wurden, konzentriert und engagiert gewesen. Das sei ein gutes Zeichen für den Halbfinal. Gleichzeitig seien solche einfachen Spiele aber auch gefährlich: «Alles läuft rund – und im Spiel gegen Hélios oder Riva merken wir dann erst, was alles noch nicht optimal ist.»

Das nächste – und vielleicht bereits entscheidende – Spiel in dieser Best-of-three-Runde findet am Mittwoch, 11. April, in Pully statt.cit

Elfic – Pully 126:57 (74:32)

Elfic Freiburg: Sabo 5, Dorestant 4, Mazzocchi 6, Trahan 54, Müller 8, Milenkovic 2, Bozovic 9, Butty 6, Villarroel 30, Bruegger 2.

Espérance Sportive Pully: Brown 22, Monteiro, Zali 1, Michaux, Diouf 27, Horacsek, Gavin, Martin, Detraz 5, Anex, Budowski 2.

Meistgelesen

Mehr zum Thema