Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eintritt in neuen Lebensabschnitt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In eigener Sache

Eintritt in neuen Lebensabschnitt

Freiburg Die langjährige FN-Redaktorin Irmgard Lehmann hat sich entschieden, beruflich kürzerzutreten. Am heutigen Tag beendet sie ihre Berufskarriere bei den FN. Die Redaktion nimmt dies zum Anlass, ihrer Kollegin für die engagierte Arbeit zu danken, die sie in all den Jahren für die «Freiburger Nachrichten» geleistet hat.

Nachdem sie während rund zehn Jahren als Journalistin für Radio Freiburg gearbeitet hatte, trat Irmgard Lehmann am 1. Juli 1999 in den Dienst der FN. Von Beginn weg stellte sie ihr grosses persönliches Netzwerk in den Dienst der Zeitung und kam so zu mancher originellen «Geschichte». Dank ihrer spontanen und zupackenden Art brachte Irmgard Lehmann ihre Themen nicht nur zu Papier. Mit ihrem Gespür für das, was die Leute bewegt, ist es ihr immer wieder auch gelungen, ihre inhaltlichen Ideen lesernah umzusetzen. In all den Jahren hat sie sich auch zu einer ernst zu nehmenden Stimme in der Musikkritik entwickelt. Als Pianistin mit Lehrdiplom und Kennerin der klassischen Musikszene wusste Irmgard Lehmann, wovon sie sprach, wenn sie über den Auftritt von Musikerinnen und Musikern, Sängerinnen und Sängern oder über Orchester-Darbietungen berichtete. Und wenn Irmgard Lehmann künftig nicht mehr im bisherigen Umfang für die FN schreiben wird, bleibt sie der Redaktion und der Leserschaft dennoch in gewisser Weise erhalten: Ab dem 1. Juni wird sie als ständige Mitarbeiterin weiterhin die Musikberichterstattung betreuen, die monatlichen Reiseseiten schreiben und für verschiedene Beilagen und Sonderseiten verantwortlich sein.

So wünschen wir Irmgard Lehmann an dieser Stelle von Herzen alles Gute für den neuen Lebensabschnitt, danken noch einmal für die geleistete Arbeit und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Die FN-Redaktion

Mehr zum Thema