Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Eishockey In den Playoffs sind Verletzungen ein Ta

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Verletzungen sind ein Tabuthema

Autor: frank Stettler

Eishockey In den Playoffs sind Verletzungen ein Tabuthema. Welche Blessur ein Spieler tatsächlich hat, wird selten kommuniziert. So soll Sébastien Caron an einer Adduktorenverletzung leiden. Sein Einsatz heute ist jedoch so gut wie sicher, obwohl er auf das gestrige Training verzichtete. Ebenfalls mit von der Partie dürfte trotz Erkältung Marc Chouinard sein. Etwas anders sieht der Fall bei Benjamin Plüss aus, der in Genf im zweiten Drittel ausfiel. Auch er leidet laut Pelletier an Adduktorenproblemen. Gut möglich, dass dem so ist, genauso gut könnte es sich aber auch um eine Knieverletzung oder sonst was handeln. Hauptsache der Gegner bleibt im Ungewissen. Fakt ist, Plüss hat gestern nicht auf dem Eis trainiert. Dass er heute aufläuft, kann jedoch nicht ausgeschlossen werden.

Sicher spielen wird heute im ausverkauften St. Leonhard Cédric Botter, der seine fünf Spielsperren abgesessen hat. Einsatzbereit ist auch Michael Ngoy, im Gegensatz zu Geoffrey Vauclair.

Spielbeginn: heute Dienstag um 19.45 Uhr.

Mehr zum Thema