Eishockey-Playoffs 10.03.2018

Klare Niederlage für Gottéron zum Playoff-Auftakt

Die Playoffs beginnen für Freiburg Gottéron mit einer hohen Auswärtsniederlage im Tessin. Matchwinner für Lugano ist Gregory Hoffmann.

Die erste Playoffpartie zwischen Lugano und Gottéron endet mit einem Heimsieg für die Tessiner. Schon nach dem ersten Drittel sorgte Lugano-Angreifer Gregory Hofmann mit drei Toren in sieben Minuten für die entscheidende Differenz. Der zweite Hofmann-Treffer im Video:

Freiburg erzielte zwar noch vor der ersten Pause den ersten Treffer durch Lorenz Kienzle, nach einem torlosen und ausgeglichenen Mitteldrittel machte Thomas Wellinger mit dem 4:1 alles klar für die Luganesi. Der Verteidiger trifft mit einem schönen Distanzschuss. Matteo Romaneghi und Maxime Lapierre treffen dann für Lugano noch zum 6:1. "Vier der sechs Tore fielen auf Konter, das darf nicht passieren", stellte Captain Julien Sprunger klar. Immerhin: Gottéron schiesst in der Person von Matthias Rossi in der 56. Minute das letzte Tor der Partie. 

Lugano jubelt in der Resega.

Am Ende steht aber ein klarer 6:2-Erfolg für Lugano auf der Anzeigetafel. "Wir hatten diese Saison einen gewissen Erfolg, wenn wir unser System gespielt haben. Die Emotionen haben das heute verhindert", sagte Gottéron-Trainer Mark French. Diese Niederlage müssen die Freiburger nun schnell abhaken und am Dienstag zuhause zum Gegenschlag ausholen. 

Hier gehts zum Interview mit Lugano-Stürmer Luca Fazzini vor der Serie.

(jwe)