Eishockey 02.12.2019

Zuversicht trotz fünfter Niederlage in Folge

Charles Ellena/a
Die Düdingen Bulls konnten in der Swiss Regio League ihre Negativserie nicht stoppen. Dennoch ist Trainer Thomas Zwahlen nach der 2:4-Niederlage beim starken Dübendorf zuversichtlich – unter anderem, weil das neue Stürmerduo voll einschlug.

Die blanken Zahlen sind ernüchternd: Die Düdingen Bulls kassierten am Samstag beim 2:4 in Dübendorf ihre fünfte Niederlage in Serie und fielen auf den drittletzten Tabellenrang zurück. Dennoch will Trainer Thomas Zwahlen seinem Team keineswegs einen Vorwurf machen. «Es war ein sehr intensives, extrem schnelles Spiel. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, gegen viele Gegner hätte das gereicht.» Aber Dübendorf ist eben nicht irgendein Gegner. Der Tabellenzweite war unter dem Strich einen Tick besser und abgeklärter als die Sensler. «Wir sind gut ins Spiel gestartet. Im zweiten Drittel wurden wir dann vom Gegner dominiert. Und im letzten Drittel dominierten zwar wir, nutzten jedoch unsere Chancen nicht.»

Zu Punkten reichte es deshalb nicht, dennoch hatte Zwahlen einen Grund zur Freude: Das von Sierre ausgeliehene Sturmduo Nelo Surdez/Bryan Abreu De Nobrega stellte gleich bei seinem ersten Einsatz sein Potenzial unter Beweis. Surdez erzielte in der 17. Minute den 1:1-Ausgleich und brachte kurz vor der zweiten Drittelspause mit dem 2:3-Anschlusstreffer neue Hoffnung ins Team. Abreu De Nobrega leistete seinerseits bei beiden Treffern die Vorarbeit. «Die sind wirklich sehr gut – und auch charakterlich gute Typen.»

Zwahlen ist im Hinblick auf die wichtige Partie am Mittwoch beim Tabellenvorletzten Huttwil denn auch zuversichtlich. Nach einigen schwierigen Partien, die er mit einem Rumpfteam absolvieren musste, kann er nun wieder auf vier Linien setzen. «Und am Mittwoch helfen auch Mojonnier und Hasler aus – das sind die besten Got­té­ron-Junioren. Das kommt gut.»

Telegramm

Dübendorf - Düdingen 4:2 (1:1, 2:1, 1:0)

Kunsteisbahn im Chreis, Dübendorf, 349  Zuschauer. – SR: Blum (Allenspach, Amport). – Tore: 5. Derder (Schnüriger/Leu) 1:0. 17. Surdez (Abreu De Nobrega, Bulliard) 1:1. 22. Derder (Neff, Schnüriger) 2:1. 36. Neff (Schnüriger/Ausschluss Surdez) 3:1. 39. Surdez (Abreu De Nobrega, Schnegg/ Ausschluss Allevi) 3:2. 60. (59:59) Pozzorini (Widmer, Kreis/ ins leere Tor) 4:2. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Dübendorf, 5-mal 2 Minuten gegen Düdingen.

EHC Dübendorf: Meier; Leu, Breiter; Roth, Hebeisen; Piai, Hurter; Hauser; Widmer, Pozzorini, Derder; Schmidli, Hardmeier, Allevi; Neff, Schüringer, Pfister; Kreis, Röthlisberger.

HC Düdingen Bulls: Gaudreault; Bruni, Zwahlen; Hayoz, Bulliard; Thom, Vouardoux; Jörg; Stettler, Baeriswyl, Tschanz; Abreu De Nobrega, Surdez; Braichet, Gian Knutti, Luca Knutti; Chassot, Leva, Maillard.

Swiss Regio League. Die weiteren Spiele: Seewen - HCV Martigny 4:3 n.  P. Basel - Thun 3:2 n.  P. Bülach - Wiki-Münsingen 3:5. Arosa - Lyss 6:2. Chur - Huttwil 6:5.

Rangliste: 1. HCV Martigny 19/43 (88:52). 2. Dübendorf 19/39 (59:41). 3. Basel 18/32 (55:40). 4. Arosa 19/32 (70:63). 5. Bülach 19/29 (60:57). 6. Chur 19/26 (55:69). 7. Wiki-Münsingen 19/26 (73:77). 8. Thun 19/26 (60:60). 9. Seewen 19/23 (47:56). 10. Düdingen 19/23 (41:60). 11. Huttwil 18/20 (60:63). 12. Lyss 19/20 (47:77).