Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elf Sekunden zwischen Vera Notz und Regula Zahno

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elf Sekunden zwischen
Vera Notz und Regula Zahno

Die Freiburgerinnen glänzten am Samstag am Berner Grand Prix. Vera Notz (Kerzers) lief auf den achten und Regula Zahno (Rechthalten) auf den zehnten Rang.

Nur elf Sekunden lagen am Ende zwischen den beiden Langstrecklerinnen – dies nach einem interessanten Duell. Vera Notz hatte Ende April den Hamburg-Marathon nach 37 km aufgegeben. Vor dem GP war sie wegen einer Angina und Fieber unsicher. Am Freitag entschied sie sich zum Start. Sie lief zunächst in der zweiten Gruppe: «Nach 6 Kilometern musste ich die zweite Gruppe ziehen lassen.»

Nach 1,5 km entschieden

Bei Rennhälfte lag Regula Zahno nur knapp hinter Notz. Beim 13. km zog sie an Notz vorbei. Im Aargauer Stalden kämpfte Notz um den Anschluss, kam wieder heran und hängte Zahno im Flachen 1,5 km vor dem Ziel ab. «Ich wollte unbedingt beste Schweizerin sein», sagte sie. Regula Zahno meinte: «Ich bin mit meinem Rennen zufrieden, aber ich habe wohl etwas zu früh angegriffen. Deshalb habe ich im Finish nicht mehr reagieren können. Ich hätte es nach dem Aargauer Stalden tun sollen.» bi

Bern. Grand Prix (10 Meilen respektive 16,093 km): Männer: 1. Girma Tola (Äth) 46:42. 2. Salim Kipsang (Ken) 46:59; 3. Kim Gillard (Au) 48:21; 4. Tesfaye Eticha (Äth) 48:25; (Sieger Murtenlauf und Kerzerslauf). – Ferner: 10. Viktor Röthlin (Kerns) 50:00; 16. Thomas Suter (Bern) 51:42; 25. Daniel Brodard (Le Mouret) 53:35; 35. Johannes Lortz (Freiburg) 54:44; 109. Manuel Pinho (Freiburg) 57:36; 118. Bertrand Gauch (Freiburg) 57:47; 125. Bernhard Amacker (Praroman) 57:53; 133. Christian Baechler (Posieux) 58:04; 152. Pablo Oreta-Zaugg (Môtier) 58:28; 209. Gilles Barras (Farvagny, 30. M40) 59:34; 228. Cédric Piccand (Corpataux) 59:50; 229. Bertrand Richard (Zénauva) 59:53; 262. Olivier Lehmann (Wünnewil) 1:00:34; 263. Hubert Pürro (Düdingen) 1:00:34; 281. Robert Etter (Salvenach) 1:00:53; 288. Jason Palmer (Villars-sur-Glâne) 1:00:59; 335. Thomas Ukelo (Freiburg) 1:01:38; 352. Andreas Kaeser (St. Antoni) 1:01:49; 358. Karl Stritt (Tafers, 6. M50) 1:01:51; 397. Peter Jenny (Brünisried, 28. M45) 1:02:15; 409. Theo
Aebischer (Tafers, 10. M50) 1:02:23; 420. Christian Hostettler (Flamatt) 1:02:32; 424. Gilles Boucher (Belfaux, 34. M45) 1:02:34; 426. Roland Jungo (Flamatt) 1:02:37; 454.
Michel Chappuis (Freiburg, 40. M45) 1:02:57; 486. Heinz Brülhart (Heitenried) 1:03:20.
M55: 15. Dieter Stauffacher (Muntelier) 1:05:46; 30. Josef Zbinden (Freiburg) 1:08:52. M60: 1. Michel Houlmann (Meyrin) 1:04:26; 2. Hugo Wüst (Kleinbösingen) 1:05:33.
M16: 1. Robin Schlittler (Birmensdorf) 1:03:41; 4. Stefan Schütz (Plaffeien) 1:06:08.
M13: 1. Tim Weber (Murten) 1:12:30; 11. Laurent Schaller (Freiburg) 1.44:28; 12. Damien Schaller (Freiburg) 1:49:14. – 13 kl.

Mehr zum Thema