Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elfic Freiburg zu gut für die Schweizer Liga

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Drittes Spiel – dritter hochüberlegener Sieg: Die Spiele von Elfic in der NLA sind in dieser Saison bisher alles andere als spannend. Nach dem 115:49-Sieg eine Woche zuvor in Pully gewannen die Freiburger Basketballerinnen am Sonntag zu Hause gegen Hélios Wallis 107:41. Bereits nach dem ersten Viertel war der Match beim Stand von 32:7 für Elfic entschieden. Die Walliserinnen haben nichts mehr mit der Mannschaft zu tun, die das Schweizer Frauenbasketball jahrelang dominierte und zwischen 2012 und 2017 sechsmal in Serie Meister wurde. Nach einem kompletten Neustart verfügt Helios heute über eine sehr junge Mannschaft, das Durchschnittsalter beträgt gerade einmal 19 Jahre.

Nach den bisherigen Ergebnissen in der Liga dürfte Elfic froh sein, morgen in einer Woche in die Gruppenphase des EuroCup zu starten, um auf internationalem Parkett endlich mal wieder richtig gefordert zu werden.

fm

Telegramm

Elfic – Hélios Wallis 107:41 (32:7, 20:17, 27:18, 28:5)

St. Leonhard, 121 Zuschauer, SR: Oberson/Papaevanghelou.

Elfic Freiburg: Mayombo (28 Punkte), Ostarello (22), Giroud (18), Delaquis (8), Fora (4), Ivanovic (18), Zali (5), Dihigo Bravo (2), Jacquot (2), Perriard (0).

Hélios Wallis: Lucero (12), Fleming (8), Constantin (5), Dizeko (4), Marie (4), Bruchez (6), Dujardin (2), Hamzagic (0), Holzer (0).

NLA. Frauen. Rangliste: 1. Elfic Freiburg 3/6 (312:147). 2. Riva 2/4 (149:119). 3. Genf Elite 3/4 (200:184). 4. Winterthur 2/2 (119:150). 5. Troistorrents 3/2 (194:208). 6. Espérance Pully 2/0 (108:188). 7. Hélios Wallis 3/0 (170:256).

Mehr zum Thema