Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elfic setzt auf Kontinuität

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Triple-Siegerinnen von Elfic Freiburg werden mit einem praktisch unveränderten Kader, was die Schweizer Spielerinnen betrifft, in die Saison 2018/19 gehen. Einziger Abgang ist Malak Ezzakraoui, die der wieder genesenen Alexia Rol Platz machen muss. Bei den Ausländerinnen hat Elfic den Vertrag mit Noémie Mayombo verlängert. Die belgische Spielmacherin wird aber keinen Profi-Status mehr einnehmen, da sie in Lausanne zu 100 Prozent in das Berufsleben einsteigen wird. Wer den Posten der zweiten Ausländerin – es wird eine Amerikanerin sein – besetzen wird, will der Club demnächst kommunizieren.

Überdies fand gestern in München die Gruppenauslosung für den EuroCup statt. Aufgrund der Resultate in den Jahren zuvor müssen sich die Freiburgerinnen diesmal nicht über die Barrage dafür qualifizieren. Die Gegner des Teams vom neuen Trainer Jan Callewaert (BEL) sind ab dem 24.  Oktober Tarbes (FRA), Landes (FRA) sowie Wavre-Sainte-Catherine (BEL).

fs

Kader Elfic Freiburg Saison 2018/19: Nancy Fora, Alexia Rol, Camille Delaquis, Alyson Perriard, Marlène Zimmermann, Marielle Giroud, Tiffany Zali, Yeinny Dihigo Bravo, Elea Jacquot, Noémie Mayombo (BEL) – plus eine Amerikanerin. Trainer: Jan Callewaert (BEL).

Mehr zum Thema