Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elfic war dem Leader klar unterlegen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

BasketballElfic Freiburg scheint vom Pech verfolgt: Dem Klub fehlt nach wie vor eine ausländische Verstärkung unter dem Korb – und dann fiel am Samstag im Spiel gegen Tabellenführer Neuenburg Maud Leres gleich im ersten Viertel wegen einer Verletzung aus. Doch die Elfen hielten sich tapfer: Nach zehn Minuten war das Resultat unentschieden (12 zu 12). Tereza Brantlova wurde von den Neuenburgerinnen sehr eng verteidigt; dies liess Mirella Vuckovic mehr Raum, welche auf zwölf persönliche Punkte kam. Und Simona Soda punktete unter dem Korb. Durch das verkleinerte Kader kamen die Juniorinnen zu viel Spielzeit. Zudem spielte auch Lara Thalmann das erste Mal wieder nach ihrer verletzungsbedingten langen Pause.

Amerikanerin für Sonntag

Im dritten Viertel konnte Elfic sich mit 18 zu 21 im Spiel halten. Doch trotz des Einsatzes des Kollektivs mussten sich die Freiburgerinnen in der letzten Spielperiode mit 16 zu 28 geschlagen geben. Der technische Leiter Cédric Allemann sieht trotz der klaren Niederlage Positives: «Wir haben nicht aufgegeben und bis zum Schluss gekämpft.» Nächsten Sonntag reist Elfic zum Tabellenzweiten Siders – dann mit einer amerikanischen Verstärkung und mit Maud Leres, die wieder fit ist. cit

Elfic Freiburg – Neuenburg 53:79 (24:31)

Elfic: Vuckovic 12, D. Rossier, M. Rossier, Thalmann, E. Butty 2, Brantlova 11, Diederich 2, Leres, Soda 26.

Neuenburg: Charlier 6, Hicks 32, Crelot 11, Moydmbo 4, Mwanangele 1, Rol 11, Turin 4, Eppner, Florence 2, Kurtosi 8.

Mehr zum Thema