Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Elisabeth Piller-Carrel, Rechthalten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elisabeth Piller wurde am 22. April 1923 geboren. Zusammen mit zwei Geschwistern wuchs sie in der Herreschür in Rechthalten auf. Die Schule besuchte sie in Rechthalten. Nach der Schule arbeitete sie in verschiedenen Orten im Haushalt.

Später lernte sie Josef Piller vom Gruholz in Rechthalten kennen. Am 14. November 1949 heirateten die beiden. Später kauften sie im Berg­li ein Heimetli, und zur Bewirtschaftung kamen noch ein paar Tiere dazu. Wenn ihr Gatte auswärts arbeitete, scheute Elisabeth die Arbeit nicht und besorgte den Stall selber. Mit «Druckle» konnte sie das Haushaltsgeld zusätzlich aufbessern. Das Haus wurde während all der Jahre nach und nach renoviert. Elisabeth und Josef wurden drei Kinder geschenkt: Josef, Beat und Gérard.

Elisabeth Piller wirkte in ihrer Freizeit in verschiedenen Vereinen mit. Sie war im Mütterverein und im Gemischten Chor Rechthalten. Zu ihren Hobbys gehörten der Garten, das Sammeln von Heidelbeeren, das Jassen, Stricken, Tanzen und Singen.

Die fünf Grosskinder Elmar, My­riam, Corinne, Alain und Christian bereiteten Elisabeth grosse Freude. Diese wurde arg getrübt, als ihr Grosskind Myriam 1991 mit erst 13 Jahren an Cystischer Fibrose starb. Erneut grosse Freude hatte Lisi, als ihr Urgrosskind Emily letztes Jahr geboren wurde.

Ihr Gatte Josef starb im Jahr 2002. 2003 wurde das alte Heimetli abgerissen. Als Übergangslösung wohnte Elisabeth Piller in einem Studio bei ihrem Neffen. Im Mai 2004 zog sie in eine 2-Zimmer Wohnung im neu erbauten Haus von Sohn Gérard und seiner Familie. Einige Jahre besorgte sie den Haushalt noch selber, doch dann war sie immer mehr auf die Hilfe der Spitex und von Schwiegertochter Yvette angewiesen. Im März 2017 zog Elisabeth dann ins Pflegeheim Maggenberg in Tafers, wo sie sich sehr gut aufgehoben fühlte.

Am Nachmittag des 1. August 2019 wurde Elisabeth Piller von ihren Altersbeschwerden erlöst.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema