Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Emmanuelle Chenaux schlug Nadia Poffet in Worb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle Kunstturnriegen des Kantons Freiburgs waren in Worb vertreten. Die amtierende Freiburger Meisterin, Nadia Poffet (Wünnewil), musste sich von Emmanuelle Chenaux (Sâles) geschlagen geben. Dies ergibt eine spannende Ausgangslage für das nächste Wochenende. Wird sich die Freiburger Meisterin wieder auf das oberste Treppchen setzen können? Jedenfalls wird es zu einem spannenden Duell kommen.

Emmanuelle Chenaux Zweite im P5

Emmanuelle Chenaux fand wieder zu ihren alten Form. Mit dem gestandenen Überschlag-Vorwärtssalto am Sprung sicherte sie sich die Note 8,45. Dies war die höchste Kür-Sprungnote überhaupt. Die Barrenübung, die ihr an den letzten Wettkämpfen immer zum Verhängnis wurde, schaffte sie diesmal ohne grössere Mängel. Mit 8,10 erhielt sie auch für die Bodenübung eine Spitzenwertung.

Nadia Poffet musste sich mit über drei Punkten Rückstand auf Chenaux mit dem fünften Rang begnügen. Am Barren wie am Balken musste sie unglückliche Rutscher und Stürze in Kauf nehmen.
Im P4 gelang es der erst zehnjährigen Nadine Jäggi aus Romont, den Wettkampf auf dem sechsten Rang zu beenden. Auch noch mit Auszeichnung (Rang 12), aber doch mit deutlichem Abstand klassierte sich die Freiburger Meisterin Fanny Leimgruber (Freiburgia).

Mehr zum Thema