Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Endspurt für Fusion «Vully-les-Lacs»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Lukas Schwab

Vallamand-Dessus Am Montagabend lancierte die Arbeitsgruppe zum Fusionsprojekt Vully-les-Lacs mit einer Medieninformation in Salavaux die Abstimmungskampagne für den 29. November. Dann werden die Stimmbürger von Bellerive, Chabrey, Constantine, Montmagny, Mur, Vallamand und Villars-le-Grand an der Urne definitiv über ihre politische Zukunft entscheiden. In den Gemeindeversammlungen wurde der Fusion im Juni mit grosser Mehrheit zugestimmt.

Wenig offene Fragen

Bendicht Rindlisbacher, Mitglied der Arbeitsgruppe zur Fusion, erklärte auf Anfrage, es habe an der Medieninformation nur wenige Fragen gegeben. Er führt dies auf die gute Vorbereitung des Fusionsprojekts und die von der Arbeitsgruppe geleistete Informationsarbeit zurück.

Zur Frage, wie sich der neue Finanzausgleich der Gemeinden auf Vully-les-Lacs auswirken werde, konnte Regierungsrat Philippe Leuba keine Angaben machen, da dies noch ungewiss sei. Er hielt jedoch fest, grössere Gemeinden würden voraussichtlich eher profitieren.

Zuversicht für Abstimmung

Für die Abstimmungen Ende November ist Rindlisbacher zuversichtlich: «Ich glaube, die Idee hat den Durchbruch geschafft, eine Opposition gegen die Fusion habe ich nicht wahrgenommen.» Er ist überzeugt, dass sich durch die Kraft der Argumente die Bereitschaft für die Vernunftheirat der Gemeinden eingestellt habe. «Höchstens auf Gefühlsebene tun sich einige Leute wahrscheinlich noch schwer mit der Fusion», sagt Rindlisbacher. Bei den Abstimmungen hofft er auf eine möglichst hohe Stimmbeteiligung und ein klares Resultat zu Gunsten der Fusion. «Es wäre schön, wenn die Fusion mit einer soliden demokratischen Legitimation in Angriff genommen werden könnte.»

Bei einem positiven Entscheid an der Urne ginge das Fusionsprojekt an den Kanton weiter. Das Ziel der Arbeitsgruppe ist es, die Fusion zur 2100 Einwohner zählenden Gemeinde Vully-les-Lacs auf den 1. Juli 2011 umzusetzen.

Mit einem Fusionsapéro bietet sich den Stimmbürgern morgen Donnerstag um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle nochmals eine Gelegenheit, den Verantwortlichen Fragen zum Projekt zu stellen.

Mehr zum Thema