Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Energiegeladener Gypsy-Punk

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mal von der sizilianischen Tarantella, mal von der spanischen oder afroamerikanischen Rumba inspiriert, spielt die sizilianische Band Giufà einen Gypsy-Punk, der nur so strotzt vor Energie. Pünktlich zum Erscheinungstermin ihres neuen Albums spielen die fünf Jungs heute im Nouveau Monde in Freiburg. Mit dabei ist die Luzerner Band Extrafish, ebenfalls mit neuem Album am Start.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Do., 31. Oktober, 21 Uhr.

Blues-Rock im Alten Bahnhof

Das Team des Nouveau Monde sei verliebt in den französischen Blues-Rocker Johnny Montreuil und sein neues Album «Narvalos Forever», schreibt das Lokal im Programm – und es teilt diese Liebe am Samstag mit seinem Publikum. Neben Johnny Montreuil treten dann auch die Belgier von Boogie Beasts mit ihrem Alternative Blues auf.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 2. November, 21 Uhr.

Die Achtzigerjahre im Hier und Jetzt

Synthwave in bester Achtzigerjahre-Manier, transportiert ins Jetzt und meisterhaft neu interpretiert: Das ist die Musik der US-amerikanischen Band The Midnight, die am Samstag im Fri-Son zu Gast ist. Für die passende Einstimmung in den Konzertabend sorgt die schwedische Musikerin Lina Hansson mit ihrem Elektro-Pop-Projekt Violet Days.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 2. November, 20 Uhr.

Partyhits am Seelandfestival

Am Freitag- und am Samstagabend lockt das Seelandfestival mit Bierschwemme und Partyhits die Gäste nach Kerzers. Am Freitag ist der Eintritt für alle gratis.

emu

Niederriedstrasse, Kerzers. Fr., 1. November, und Sa., 2. November, ab 21 Uhr.

Elektronik und virtuoses Keyboard

In New York, Paris, London und Tokio spielte er vor ausverkauften Sälen. Nun kommt Anomalie alias Nicolas Dupuis ins Bad Bonn. Der Produzent aus dem kanadischen Montréal hat eine klassische Ausbildung und kombiniert in seinem Elektronik-Projekt sein virtuoses Keyboard-Spiel mit elektronischen Beats.

nas

Bad Bonn, Düdingen. Do., 31. Oktober, 21 Uhr.

Düsteres zu Allerheiligen

Pünktlich zu Allerheiligen präsentiert das Bad Bonn Düsteres. Conan aus Liverpool, UN aus Seattle und Sixes aus Kalifornien haben sich mit ihrem Doom Metal und Sludge schweren Gitarrenriffs, verzerrten Klängen und der Melancholie verschrieben. Headbanger werden auf ihre Kosten kommen.

nas

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 1. November, 20.30 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema