Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Energiepark in Galmiz vor dem Aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Wortwahl ist unmissverständlich: «Die Lage abseits der Bauzonen verstösst gegen die Grundprinzipien der Raumplanung.» Mit dieser Begründung verweigert der Bundesrat die geplante Erweiterung der Kompostieranlage in Galmiz zu einem Biomassenzen­trum und einem Energiepark. Das gab die Landesregierung gestern im Rahmen der Genehmigung des Freiburger Richtplans bekannt. Die neuen industriellen Aktivitäten hätten ihren Platz in einer Industriezone und nicht im Landwirtschaftsgebiet. Spielraum, um den Bundesrat umzustimmen, sieht der Kanton nicht. «Beim Biomassenzentrum war schnell klar, dass die Nein-Position des Bundes nicht verhandelbar ist», sagt Staatsrat Jean-François Steiert (SP). Der einzige Weg sei, einen neuen Standort zu suchen.

Kritik übt der Bundesrat auch an der Erweiterung des Papilioramas in Kerzers. Ihn stört, dass die geplante Diversifizierung der Aktivitäten auf Landwirtschaftsgebiet nicht direkt mit der Bestimmung des Tropenhauses verbunden ist.

jmw

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema