Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Engagierte Unternehmen werden belohnt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: regula saner

Freiburg Was tut eine Firma für die Ausbildung ihrer Angestellten, für die Umwelt, für ihre regionale Verankerung? Ist ein Unternehmen innovativ, investiert es in Forschung und Entwicklung oder engagiert es sich gar für soziale Projekte? Kurz, Unternehmen, die eine vorbildhafte Unternehmensphilosophie verfolgen, die verantwortungsbewusst handeln, haben Chancen, den 4. Förderpreis des Wirtschaftsnetzes Freiburg zu gewinnen. Mitmachen können Firmen, die in den zehn Gemeinden des Wirtschaftsnetzes ansässig sind (Avry, Belfaux, Corminboeuf, Freiburg, Givisiez, Granges-Paccot, Grolley, Marly, Matran und Villars-sur-Glâne). Einsendeschluss ist der 6. Oktober.

Mobilität als neues Kriterium

Wie die Delegierte des Wirtschaftsnetzes, Florence Cauhépé, gestern vor den Medien verkündete, enthält der Bewertungsfragebogen zudem zum ersten Mal drei Fragen, die sich auf die Sensibilität des Unternehmens für das Thema Mobilität beziehen. Gefragt wird etwa: «Bietet das Unternehmen Sammelfahrten an?» Oder: «Entsprechen ihre Fahrzeuge den neusten Umweltschutznormen (Partikelfilter, Ökodrive)?»

Für diese neue Auszeichnung spannt das Wirtschaftsnetz mit dem Verkehrsverbund der Agglomeration Freiburg, Cutaf, zusammen. Syndic Pierre-Alain Clément begrüsste diese Zusammenarbeit. «Hier werden Synergien zwischen zwei interkommunalen Strukturen genutzt, so wie das dereinst die Agglomeration Freiburg tun wird.»

Positive Verstärkung

Patrick Cudré Mauroux, Geschäftsführer der Cutaf, betonte seinerseits, dass es mit Hilfe des Förderpreises möglich ist, den Unternehmen in Sachen Mobilität Anregungen zu geben, sie zu informieren und nicht etwa zu bestrafen.

Die Sieger der zwei Kategorien (mehr respektive weniger als zwanzig Beschäftigte) bekommen je 3000 Franken und ein Werk eines Freiburger Künstlers. Zudem vergibt die Jury die Mobilitätsauszeichnung, für welche die Cutaf 2000 Franken und ein Kunstwerk zur Verfügung stellt.

Mehr zum Thema