Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Entscheid um neues Schwimmbad ist vertagt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg Anfang November werde die Öffentlichkeit über das Schwimmbadprojekt informiert, hatte Promotor Pascal Kuenlin noch vor einigen Wochen gegenüber den FN gesagt. Doch daraus wird nichts. Laut dem Präsidenten von Pro Piscine, Christoph Seydoux (SP Saane), habe sich die Bekanntgabe verzögert. «Wir warten auf Antworten von verschiedenen Seiten», sagt er und meint damit nicht zuletzt den Kanton Freiburg.

Dabei klingen die Worte von Jean Bourgknecht (CVP) im aktuellen Mitteilungsblatt «1700» zuversichtlich und konkret. Der Vize-Syndic der Stadt Freiburg schreibt: «Alles ist bereit, damit auf dem St.-Leonhard-Gelände in den kommenden Jahren ein olympisches Becken zustande kommen kann.» Jean Bourgknecht war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Infos an Versammlung

Dass Stadt und Kanton einem Hallenbad auf dem Gelände des alten Schlachthofs nicht abgeneigt sind, weiss Christoph Seydoux. Doch er befürchtet, dass seine Forderungen untergehen könnten. «Wir wollen ein Schwimmbad für alle, nicht nur für die Spitzensportler», erinnert der Pro-Piscine-Präsident. Doch bislang habe er von Kuenlin nur Zahlen, aber kein konkretes Projekt gesehen.

Bis zur Jahresversammlung von Pro Piscine am 24. November will Seydoux ein solches in der Hand haben. An dem Anlass soll die Öffentlichkeit informiert werden. cf

Mehr zum Thema