Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Entsorgung beginnt im Internet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Entsorgung beginnt im Internet

Murtner Firma Haldimann mit überarbeiteter Website

Der Murtner Entsorgungs-Spezialist Haldimann AG präsentiert sich anlässlich seines 75-jährigen Bestehens mit einem überarbeiteten Internet-Auftritt.

Auf der Website wird das umfangreiche Entsorgungskonzept beschrieben. Zu allen Bereichen finden Gemeinden, Firmen, Private und vor allem auch Schulen viel Interessantes und Wissenswertes. So wird beispielsweise der Prozess in der Kompostieranlage Seeland detailliert erläutert und illustriert. Wer sich für ein Thema besonders interessiert findet auch eine gut bestückte weiterführende Linkliste.

Haldimann sorgt für Transport und Entsorgung von Siedlungsabfällen für 37 Gemeinden mit rund 28 000 Einwohnern. Abfälle aus Gewerbe und Industriebetrieben, Logistik für Recyclingstoffe aller Arten, Häckseldienst und Grüngutabfuhr mit Verwertung in der Kompostieranlage ergänzen das breit gefächerte Entsorgungsangebot.
Weitere Dienstleistungen sind Mulden-Service, Strassenreinigungsdienst, schwere Kranarbeiten, Baumaterialien- und Klärschlammtransporte, Streuen und Ausbringen von Kies und Sand sowie der Toiletten-Service. Im Entsorgungszentrum Löwenberg werden zusammen mit der vor zwei Jahren integrierten Sekundär- und Ersatzbrennstoff-Aufbereitungsanlage über 100 verschiedene Abfallarten entsorgt.

Die ursprünglich traditionelle Fuhrhalterei wurde 1929 gegründet und wird heute in dritter Generation betrieben. FN/Comm.

www.haldimannag.ch
Ausbau im Jubiläumsjahr

Zurzeit liegt auf der Stadtschreiberei Murten ein Baugesuch der Firma Haldimann auf. Auf dem Gelände des Entsorgungszentrums Löwenberg sollen zwei Lastwagen-Waagen gebaut werden.

Gemäss Geschäftsführer Christian Haldimann müssen bis jetzt sämtliche Fahrzeuge zur Kompostieranlage nahe Sugiez fahren, um ihre Fracht zu wägen. «An Spitzentagen kommen bis zu 90 Fahrzeuge bei uns vorbei», sagt Haldimann.

Zusätzlich sind einige provisorische Gebäude für Privatannahmen, Lagerung elektrischer Geräte, Materialunterstand und weiteres geplant. Haldimann schätzt die Gesamtkosten auf 600 000 Franken. Im Spätherbst soll fertiggebaut sein. Einsehen kann man das Dossier noch bis zum 9. Juli. hi

Mehr zum Thema