Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Enttäuscht vom Aggloprogramm

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Düdingen «Wir sind sehr enttäuscht über das neue Aggloprogramm», schreibt die SVP Düdingen in einer Medienmitteilung. Der Spagat zwischen Agglomeration und Sensebezirk sei auf längere Zeit nicht tragbar, so die Partei. Da die Agglo in Düdingen in den nächsten Jahren keinen dringenden Handlungsbedarf sehe, müsse die Gemeinde damit rechnen, in dieser Zeit auch keinen «Profit» aus der Mitgliedschaft schlagen zu können. Hingegen seien grosse Projekte in und um die Stadt Freiburg geplant, die gemäss SVP in den nächsten Jahren grosse Kosten verursachen.

Die Ortspartei stört sich daran, dass die Umfahrungsstrasse, «die einmal das Hauptargument für den Agglo-Beitritt war», auf unbestimmte Zeit terminiert ist. Für die SVP sei klar, dass es bessere Lösungen gegeben hätte als die jetzige Version der Umfahrung. Doch die Zeit dränge, um die Attraktivität für Gewerbe und Wohnen in Düdingen und im Bezirk zu steigern und zu erhalten. Nach der Realisierung der Umfahrung könnten dann Langsamverkehr, Lebensqualität und die Sicherheit im Dorf gestärkt werden.

Dass es nicht möglich sein werde, die definitive Fassung des Programms auf Deutsch zu erhalten, bevor dieses beim Bund eingereicht wird, ist für die Partei «skandalös». Sie bezweifelt, dass die Meinungen aus Bevölkerung, Gemeinde und den Parteien darin ernsthaft berücksichtigt werden.ak

Mehr zum Thema