Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Enttäuschung für Alterswiler Schützen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Sensler Serienmeister hat den Final der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft verpasst. Alterswil belegte nach den sieben Qualifikationsrunden mit acht Punkten lediglich Rang 5 und verpasst so den Einzug in den Final der besten vier, der am 27. September in Schwadernau ausgetragen wird.

Kein Final trotz bestem Gesamtskore

In der letzten Qualifikationsrunde gewannen die Alterswiler Schützen gegen Mosnang mit sehr hohen 1584 Punkten, wobei Simon Beyeler mit 200 Punkten und sowie Pascal Loretan und Norbert Sturny mit 199 Zählern überzeugen konnten. Trotz des am Ende besten Gesamtskores von 11 029 Zählern aus den sieben Partien reichte es nicht zum Finaleinzug. Für die Sensler eine Enttäuschung: Seit 1999 gewann Alterswil ununterbrochen den Schweizer Meistertitel, insgesamt können die Sensler zwanzig Goldmedaillen ihr Eigen nennen.

Den Mannschaftsfinal werden Freiburg & Umgebung, Büren-Oberdorf, Buchholterberg und Villmergen bestreiten. Die Freiburger verloren zwar ihr letztes Duell gegen Thörishaus mit 1559:1577, beenden die Qualifikation dennoch als Gruppenerster.

Thörishaus konnte sich dank seines Sieg gegen Leader Freiburg im letzten Moment aus der Abstiegszone retten. Somit müssen am 27. September Mosnang und Dielsdorf gegen die Relegation kämpfen mit Altdorf und Rubigen, die als Sieger der zwei NLB-Abteilungen den Aufstieg in die NLA anpeilen. ms

Meistgelesen

Mehr zum Thema