Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Entwarnung bei Zbinden

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schwingen – «Nur» Bänderdehnung

Stefan Zbinden hat auf diese Saison hin mental und schwingerisch einen Sprung vorwärts gemacht und gehört zusammen mit Pellet definitiv zu den absoluten Spitzenschwingern am Eidgenössischen am 25./26. August in Aarau. Vergangenes Wochenende trat die Südwestschweizer Selektion in Le Mouret zu einem Trainingswochenende zusammen. Dabei wurde am Samstag und Sonntag das Eidgenössische simuliert. Am Sonntag im Schwingfest erlitt Stefan Zbinden im vierten Gang gegen den Waadtländer Harald Cropt die Knieverletzung.Nach einer RMI-Untersuchung gibt Stefan Zbinden Entwarnung: Kein Bänderriss, wie zunächst befürchtet, sondern eine Überdehnung des Innenbandes am rechten Knie wurde diagnostiziert: «Ich darf vorerst nicht trainieren, aber am Eidgenössischen werde ich dabei sein können», sagte er. Zbinden wird in den nächsten zehn Tagen nicht ins Sägemehl steigen dürfen und sich mit Krafttraining und allgemeiner Fitness befassen müssen.Die Erfahrung zeigt, dass Athleten oft ausgeruht und absolut fit aus einer kurzen Verletzungspause kommen, sofern sie mental mit dem Negativerlebnis umgehen können. Man darf also gespannt sein, inwiefern Stefan Zbinden am Eidgenössischen fit sein wird. bi

Mehr zum Thema