Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Enzo Steffen feiert seinen ersten Sieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Rennen, die zur Freiburger und zur Schweizer Meisterschaft zählten, wurden bei grosser Hitze durchgeführt und brachten so manchen Piloten an seine körperlichen Grenzen. Eine gute Kondition war für die Fahrer an diesem Wochenende unentbehrlich.

In der spannenden Junioren-Kategorie mischt ein junger Freiburger ganz vorne mit. Enzo Steffen (Onnens), seit dieser Saison unter den Fittichen von Schweizer Meister Grégory Wicht, war als Gesamtvierter an sein Heimrennen gereist. Als einer der Jüngsten im Starterfeld konnte er in dieser Saison bereits diverse Podestplätze einfahren. Im Zeittraining bestätigte Steffen seine Form und konnte sich hinter Polesetter Kilian Imlig (Goldau) die zweite Startposition sichern. Der Liechtensteiner Luca Bruggmann (Balzers) startete vor Steffen am besten, Leader Patric Schnegg (Gränichen) folgte dicht dahinter auf der dritten Position. Steffen machte bereits in der Anfangsphase gehörig Druck auf den Leader, was dazu führte, dass Schnegg den Anschluss an das Führungsduo verlor. Kurz vor Rennhälfte ging Steffen in Führung, doch Bruggmann konterte bereits eine Runde später mit einem harten Manöver. Steffen musste kurz zu Boden. Profiteur dieser Aktion war Schnegg, der innert Kürze den Anschluss an Bruggmann schaffte. Nun gab es einen Dreikampf um den Sieg. Doch, was niemand für möglich gehalten hatte, wurde Tatsache: Steffen konnte innerhalb einer Runde vom dritten auf den ersten Platz vorstossen und gewann seinen ersten Rennlauf bei den Junioren.

Schnegg baut Führung aus

Im zweiten Lauf konnte sich Schnegg kurz nach dem Start an die Spitze setzen, verfolgt wurde er von Dominik Mattle (Oberriet). Steffen musste sich zuerst von der fünften Position aus nach vorne arbeiten, und erst nach Rennhälfte konnte er auf den zweiten Platz vorstossen. Doch da war Schnegg schon längst enteilt. Doch auch der zweite Platz reichte, um sich den Tagessieg zu sichern. Bruggmann kam in diesem Lauf nicht auf Touren und wurde Sechster.

In der Meisterschaftswertung konnte Schnegg seine Führungsposition ein wenig ausbauen und führt nun mit elf Punkten Vorsprung auf Bruggmann. Steffen machte einen Platz gut und liegt an dritter Stelle, allerdings beträgt sein Rückstand auf Schnegg bereits 36 Punkte.

Sauteur souverän

In der MX2-Kategorie führt Stéphane Sauteur (Matran) die Gesamtwertung souverän an. Auch in Cutterwil gab er sich keine Blösse, und mit einem dritten Platz im ersten Durchgang und einem Sieg im zweiten festigte er seine Führung. Bei nur noch drei ausstehenden Rennen und einem Vorsprung von 63 Punkten auf den Zweitplatzierten sieht es gut aus für den jungen Freiburger.

Auch in der Kategorie der Kids 65 ccm ist ein Freiburger ganz vorne mit dabei. Luca Diserens (Domdidier) musste sich in Cutterwil nur Leader Leandro Luedi (Bolken) beugen und fuhr zweimal auf den zweiten Platz. In der Gesamtwertung liegt er neu auf dem vierten Platz.

Weiter geht es in der Freiburger Meisterschaft bereits am nächsten Wochenende in Chavannes-le-Chêne.

Mehr zum Thema