Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Epiney erstmals Berglauf-Meister mit 38 Jahren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Epiney erstmals
Berglauf-Meister mit 38 Jahren

Mit 38 Jahren errang der Walliser Sébastien Epiney erstmals den Schweizer Meistertitel im Berglauf.

Der Kurdirektor aus Haute-Nendaz verwies den Neuenburger Stéphane Joly um 21 Sekunden auf Platz 2. Bei den Frauen siegte Angeline Flückiger-Joly.

Sébastien Epiney war einst über 5000 m Junioren-Meister auf der Bahn und vor knapp 20 Jahren auch WM-Teilnehmer im Cross. Bergläufe bestreitet der Walliser erst seit vier Jahren, doch dies mit zunehmend grösserem Erfolg. Die traditionsreiche Prüfung Siders-Zinal beendete er in den letzten beiden Jahren auf den Rängen 5 und 4, als jeweils bester Schweizer.

In Zermatt gehörte Epiney einer Siebnergruppe an, die sich schon nach 3 km abgesetzt hatte. Im
Endkampf konterte er eine Atta-
cke von Joly. Dritter wurde mit
Toni Jöhl (Amden) der Titelverteidiger.

Daniela Lehmann 10.

Bei den Frauen setzte sich mit Angeline Joly die Favoritin durch. Die Neuenburgerin hat in den letzten beiden Jahren jeweils Siders-Zinal gewonnen und war im Vorjahr Zweite der Berglauf-Meisterschaft.

Daniela Lehmann (LAT Sense) erreichte den 10. Rang. Sie verlor acht Minuten auf Siegerin Joly. Si

Zermatt. Schweizer Berglauf-Meisterschaft (14,35 km/1001 m HD/1178 Teilnehmer). Männer: 1. Sébastien Epiney (Haute-Nendaz) 1:07:40. 2. Stéphane Joly (Les Breuleux) 0:21 zurück. 3. Toni Jöhl (Amden) 0:42. 4. Bruno Heuberger (Henau) 1:00. 5. Gion-Andrea Bundi (Andermatt) 1:05. 6. Tarcis Ancay (Ayer) 1:23. 7. David Schneider (Wil SG) 2:20. 8. Markus Jenne (De) 2:33. 9. Jörg Hafner (Hasle LU) 3:08. 10. Silvano Turati (Stabio) 3:40. – Ferner: 14. Pierre Perritaz (Charmey) 1:11:45; 22. Emanuel Buchs (Jaun) 1:24:08. Veteranen 50: 1. Ruedi Bucher (LAT Sense, gesamt 68.) 1:23:00; 2. Martin Storchenegger (Leissigen) 0:041; – Ferner: 9. Bruno Pauchard (TV Bösingen) 24:16. – 36 kl. Veteranen 60: 1. Albrecht Moser (Pieterlen) 1:28:40. – Ferner: 4. Hugo Wüst (TV Bösingen 6:26; 6. René Dumas (Romont) 11:36. – 29 kl. Veteranen 65: 1. Kaspar Scheiber (Luzern) 1:27:33; 2. Helmut Gaitzsch (Meyriez) 12:49. – 15 kl. Frauen: 1. Angeline Joly (Travers) 1:18:27. 2. Angela Mudge (Gb) 0:15. 3. Romy Lindner (De) 1:51. 4. (2. SM) Renata Bucher (Littau) 2:27. 5. (3. SM) Nathalie Etzensperger (Glis) 4:49. 6. Monica Bottinelli (Breganzona) 5:28. – Ferner: 10. Daniela Lehmann (LAT Sense) 1:26:50; 26. Cornelia Raemy (Gurmels, F35) 1:46:32; 36. Görel Bieri (Plaffeien, 1. F50) 1:40:37. Junioren: 1. David Guignard (Vaulion) 1:22:27. – Ferner: 5. Simon Thomet (Belfaux) 3:01; 6. Arnaud Maill6ard (Siviriez) 3:18. – 13 kl.

Mehr zum Thema