Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Er lebt als Bischof in den Emiraten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit einer feierlichen Messe fand das 400-Jahr-Jubiläum des Freiburger Kapuzinerklosters gestern in der Kapuzinerkirche ihren Höhepunkt. Geleitet wurde der Gottesdienst von Paul Hinder, dem Bischof des Südlichen Arabiens. Der 75-Jährige hat von 1970 bis 1979 in der Saanestadt gelebt und studiert. Seit 2004 residiert er in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate – einem Land mit «beschränkter Religionsfreiheit», wie er im Gespräch festhält. Dennoch sei es für ihn in gewisser Weise sogar einfacher, in diesem muslimisch geprägten Umfeld Christ zu sein als im säkularisierten Europa. Denn nicht an Gott zu glauben, das sei in Arabien unvorstellbar, während man sich im säkularisierten Europa für seinen Glauben oft rechtfertigen müsse. In seiner Predigt wies Hinder darauf hin, dass ein Jubiläum nicht nur Gelegenheit zur Retrospektive biete, sondern auch den Blick in die Zukunft ermöglichen solle. Reine Rückblicke würden ihn nicht interessieren, sagt er.

jcg

Bericht Seite 3

Mehr zum Thema