Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Er sieht sich als Schiedsrichter für den Ratsbetrieb der Kantonsregierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

  SP-Staatsrat Erwin Jutzet aus dem Sensebezirk führt dieses Jahr den Staatsrat als Präsident. Im Vordergrund stehe für ihn das möglichst reibungslose Funktionieren des Regierungsbetriebs, sagt Jutzet im FN-Interview. Er fühle sich wie ein Schiedsrichter, der möglichst wenig in das Spiel oder in den Ratsbetrieb eingreifen will. In seinem zweiten Präsidialjahr nach 2011 möchte er verschiedene Projekte in Angriff nehmen. Vor allem will er die Entflechtung der Aufgaben von Kanton und Gemeinden und die Fusion von Grossfreiburg beschleunigen. Wichtig ist ihm dabei auch der Kontakt mit der Bevölkerung. fca

 Interview Seite 2

Mehr zum Thema