Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erdbestatten wäre umweltgerechter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erdbestatten wäre umweltgerechter

Autor: «Ein Krematorium für ganz Freiburg?» FN vom 25. Juni 2008

Nebst der entbrannten Diskussion um den einen Privaten, der die Konzession zum Krematoriumsbau erhalten soll, fehlt mir die grundsätzliche Frage nach dem Sinn der Leichen-Verbrennung (Feuerbestattung, Kremation). Denn Analysen haben ergeben, dass die Erdbestattung umweltfreundlich ist, Energie und Kosten spart und sogar heute noch weiteres Sparpotenzial bietet: Denn seit der «Seuchenhysterie» wird zu tief eingegraben. Ein Meter genügt, und damit würden allfällige Probleme automatisch gelöst (austretende Körperflüssigkeit muss wegtrocknen können). Es braucht bei der umweltfreundlichen Erdbestattung keine (teuren) Filter wie bei den Krematorien, und die Verbrennungs-Energie kann ebenfalls eingespart werden (CO2, weitere Abgase, Quecksilber-Emissionen usw). Darum ist aus der umweltfreundlichen Sichtweise Erdbestattung zu empfehlen.

Autor: Bernhard Bosshard, Basel

Mehr zum Thema