Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erdmassen rutschen auf die Autobahn A 12

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Strassen

Starke Regenfälle am Donnerstagabend haben erneut zu Beeinträchtigungen des Verkehrs auf Freiburger Strassen geführt. Bei der Autobahn A 12 auf der Höhe von Châtel-St-Denis musste die Kantonspolizei gegen 20 Uhr intervenieren, weil Erde auf die Fahrbahn gerutscht war, schreibt die Kantonspolizei Freiburg in einer Mitteilung. Die Beamten vor Ort stellten fest, dass eine Erdmasse von rund zehn Kubikmetern die rechte Fahrspur bedeckte und dass grosse Mengen Wasser über die Fahrbahn flossen. Eine starke Ansammlung von Wasser auf der Route du Molard in Châtel-St-Denis und verstopfte Abflussschächte hatten den Erdrutsch verursacht. Der Unterhaltsdienst für Kantonsstrassen und ein spezialisiertes Unternehmen haben den Schlamm auf der Fahrbahn mit einem extra ausgerüsteten Gefährt wieder geräumt. Der rechte Fahrstreifen blieb während rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Die heftigen Regenfälle am Donnerstag haben auch im Sensebezirk Probleme verursacht. Gegen 9.30 Uhr morgens war die Strasse von Tafers nach St. Antoni vom Unwetter betroffen; auch sie wurde überflutet. Starker Regen hatte die Abflussschächte verstopft und das Wasser hat sich über die Fahrbahn ausgebreitet. Das Unterhaltszentrum für Kantonsstrassen konnte die Strasse wieder normal befahrbar machen.uh/Bild zvg

Mehr zum Thema