Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ereignisreiches Jahr für die Ambulanz Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Ambulanz- und Rettungsdienst Murten hat gemäss aktueller Statistik im Jahr 2015 rund 1750 Einsätze geleistet. In den letzten Jahren hatte der Dienst gemäss Homepage jeweils rund 1900 Interventionen verzeichnet. Von den geleisteten Einsätzen letztes Jahr waren gegen 1320 Notfall- und Unfalltransporte, 370 Krankentransporte und 63 Piketteinsätze. Wie der Dienst weiter feststellt, waren fast 500 Einsätze an Wochenenden. Rund 500 Mal mussten die Rettungswagen in der Nacht ausrücken. In rund 30 Fällen waren alle drei Einsatzfahrzeuge gleichzeitig unterwegs. In 16 Fällen wurde auch die Rega aufgeboten. 13 Mal war das Care Team See/Lac im Einsatz.

Als Verein organisiert

Zwei Equipen am Tag und eine in der Nacht stehen bereit, um einen 24-Stunden-Pikettdienst sicherzustellen. Da der Kanton den Betrieb des Ambulanzdienstes nicht finanziell unterstützt, ist der Verein Ambulanz- und Rettungsdienst Murten auf Spenden angewiesen. Um die Qualität des Personals zu fördern, werden laufend interne Aus- und Weiterbildungen durchgeführt. Das Einzugsgebiet des Rettungsdienstes umfasst den freiburgischen Seebezirk, Avenches und Umgebung sowie angrenzende bernische Gemeinden. Der Dienst stellt die Organisation und den Transport für Notfallpatienten und Kranke im Einzugsgebiet sicher.

tb

Meistgelesen

Mehr zum Thema