Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erfolgreicher Parallelslalom in Schwarzsee – Final Freiburger Cup

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Auf der FIS-Piste Schwarzsee wurde übers Wochenende vom 16./17. März 2019 der letzte Wettkampf im Rahmen des Freiburger Cups Alpin ausgetragen. Nachdem die Station Charmey den Skibetrieb kurzfristig eingestellt hatte, entschied der Ski-Club Le Mouret als zuständiger Organisator, die Wettkämpfe nach Schwarzsee zu verlegen. In enger Zusammenarbeit mit dem SC Schwarzsee und den Kaisereggbahnen gelang es den Organisatoren, trotz den schwierigen Wetterbedingungen eine Piste bereitzustellen, die den Rennansprüchen in allen Belangen gerecht wurde. Gregor Vial, Präsid­ent des Organisationskomitees, versicherte dem SC Schwarzsee und den Kaisereggbahnen, dass die Station Schwarzsee auch künftig als Austragungsort des Grand Prix du Mouret berücksichtigt werde.

Am Samstag waren 183 Jugendliche am Start des Parallelslaloms. Am Sonntag lieferten sich 149 Junioren und Senioren eindrückliche Slalomwettkämpfe, die oft über Sekundenbruchteile entschieden wurden.

Die absolute Tagesbestzeit erzielte Marc Mooser (Jaun) mit 21:11. Die Resultate aller Kategorien wurden in der FN-Ausgabe vom 19. März publiziert.

Für Stephan Gaillard, Präsident des Freiburger Skiverbands, hat der Skisport wieder an Zuspruch gewonnen. Er ist überzeugt, dass der Amateursport für den Spitzensport eine wichtige Basisfunktion einnimmt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema