Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erneut überzeugende Leistung der Bulls

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Erneut überzeugende Leistung der Bulls

Eishockey 1. Liga: Erfolg für Düdingen bei Franches-Montagnes

Der HC Düdingen Bulls vermochte die starke Vorstellung gegen Leader Morges auch in Saignelégier zu bestätigen. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel übernahmen die Sensler klar das Spieldiktat. Mit aggressivem Forechecking, einer klar verbesserten Abwehrleistung und einem erneut fehlerlosen Buchs im Tor kamen die Bulls zu zwei wichtigen Punkten.

Von MARKUS RUDAZ

Für Bulls-Trainer Dana Knowlton war nach dem Spiel besonders die Tatsache erfreulich, dass sein Team offensichtlich seine Ideen auf dem Eis immer besser umzusetzen vermag. «Auf ein solches Spiel habe ich eigentlich gewartet», sagte er, «denn wir haben uns nicht einfach mit einem 2:0 begnügt, sondern haben gleich weitergespielt und folglich einen klaren und ungefährdeten Sieg errungen.»

Tatsächlich war das Spiel eigentlich nur im Startdrittel einigermassen ausgeglichen. Aber bereits in der Startphase waren die Freiburger spielerisch stärker bestückt. Der frühe Führungstreffer (4.) durch Dousse tat das Seine dazu. Hinzu kam, dass Hüter Matthieu Buchs erneut eine beeindruckende Leistung brachte und in heiklen Situationen immer die Ruhe bewahrte.

0:3 bereits Vorentscheidung

Als Page und Celio im Mittelabschnitt auf 0:3 erhöhten, war das Spiel praktisch bereits gelaufen. Düdingen war nun in allen Belangen haushoch überlegen. Die Sensler überstanden dabei auch eine fast fünfminütige Phase in doppelter Unterzahl schadlos. Allerdings war es auch Buchs zu verdanken, der Sekunden vor der zweiten Sirene mit einem unglaublichen Reflex den Schuss von St. Cattin ins leer scheinende Tor irgendwie noch abfing. Im Schlussabschnitt folgte schliesslich endgültig die Kür. Während die Einheimischen nun vollends auseinander fielen, zeigten die Sensler ihr spielerisches Potenzial und boten den zahlreich mitgereisten Düdinger Fans einige hoch stehende Aktionen, die unweigerlich zu weiteren Treffern führten. «Wir haben hier bisher sicherlich eines unserer besten Spiele gezeigt. Gefallen hat mir aber insbesondere auch die verbesserte Defensivarbeit. Jeder nahm seine Verantwortung wahr, spielte konsequent auf den Mann und es wurden diesmal unnötige Scheibenverluste in der eigenen Zone vermieden», zeigte sich Trainer Knowlton hoch erfreut. Einziger Wermutstropfen: Zwei Minuten vor Schluss kostete eine Unachtsamkeit seiner Vorderleute Buchs den eigentlich verdienten Shutout. Aber er wird es verkraften können.

Franches-Montagnes – Düdingen 1:6 (0:1; 0:2; 1:3)

Saignelégier. – 350 Zuschauer. – SR: Otter (Beson, Bayard). – Tore: 4. Dousse (Fasel, Rigolet; Ausschluss St. Cattin) 0:1; 27. Page (Albisetti; Ausschlüsse Voirol, Fasel) 0:2; 39. Celio (Burgy) 0:3; 50. Page (Dousse, Mollard; Ausschlüsse Faivet, Celio) 0:4; 51. Descloux (Hulmann; Ausschlüsse Faivet, Celio) 0:5; 55. Hulmann (Brügger) 0:6; 58. Röthenmund (Kornmayer) 1:6.
Franches-Montagnes: J. Cattin; Reinhard, Orlando; Koller, Heimberg; Guenot, Wüthrich; Faivet, Gigon, Voirol; St. Cattin, Vuilleumier, Heinrich; C. Houlmann, Mafille, Kornmayer.
HC Düdingen Bulls: Buchs; Rey, Descloux; Rigolet, Page; Leibzig, M. Abplanalp; Albisetti, Fontana, Brügger; Mollard, Dousse, Fasel; Miéville, Celio, Bürgy; Hulmann, Bucheli, Forrer; Herren, Etter.
Strafen: 7-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Faivet) gegen Franches; 10-mal 2 Minuten gegen Düdingen.
Bemerkungen: Franches ohne Y. Houlmann (krank). Düdingen ohne Brechbühl (gesperrt), Dorthe (verletzt) und Vonlanthen (abwesend). 30. Timeout Franches.

Mehr zum Thema