Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erneute Knie-OP: Roger Federer fällt wieder monatelang aus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Roger Federer fällt erneut für mehrere Monate aus. Der 40-Jährige muss sich einer dritten Knie-Operation unterziehen. Dies gibt er auf Instagram bekannt.

Der Zustand des Knies habe sich in der Rasensaison weiter verschlechtert. Nach diversen Untersuchungen sei klar geworden: „So kann es nicht weiter gehen. Es braucht eine Operation“, sagte Federer. Um welche Verletzung es sich genau handelt, gab der 20-fache Grand-Slam-Sieger nicht bekannt.

Keine Rede vom Karrierenende

Federer stand letztmals in Wimbledon beim Viertelfinal-Out gegen den Polen Hubert Hurkacz auf dem Platz. Die Saison 2021 ist für den populärsten Schweizer Sportler aller Zeit nun vorbei. „Ich werde mehrere Wochen an Krücken gehen und mehrere Monate ‚out of the game‘ sein“, stellte er klar.

Mit der Operation verfolge er ein Ziel: „Ich will mir die Hoffnung geben, auf die Tour zurückkehren zu können. Ich werde es versuchen.“ Er sei realistisch und wisse, wie schwierig dies in seinem Alter sei. Der Möglichkeit, dass die Operation das Karriereende bedeuten könnte, ist sich die langjährige Nummer 1 durchaus bewusst. Von einem Karriereende sprach Federer in dem gut eineinhalb Minuten langen Video aber nicht.

Wenig Spielpraxis

Bereits das Jahr 2020 hatte Federer praktisch komplett verpasst, weil das Knie zweimal operativ behandelt wurde. 2021 hat er bloss 13 Spiele bestritten, mit einer Bilanz von neun Siegen und vier Niederlagen in fünf Turnieren. 2020 kam er auf sechs Partien.

Dass Federer eine schwierige Zeit durchläuft, ist spätestens seit Wimbledon klar. Zuvor beim French Open hatte er sich vor dem Achtelfinal zurückgezogen, um für sein Lieblingsturnier fit zu sein. Nach der 0:6-Niederlage im dritten Satz gegen Hurkacz sagte er für die Olympischen Spiele in Tokio ab, danach zog er sich auch von den US-Open-Vorbereitungsturnieren in Toronto und Cincinnati zurück.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema