Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erneuter Punktgewinn für Bösingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

In einem an Höhepunkten armen 2.-Liga-Spiel zwischen dem FC Ependes/Arconciel und den Gästen aus Bösingen vermochten sowohl hüben wie drüben nur die beiden Abwehrreihen zu gefallen. Lange sah es danach aus, als würde es auf dem holprigen und engen Feld eine torlose Nullnummer absetzen. Zwei stehende Bälle sorgten aber dafür, dass dem treuen Anhang beidseits wenigstens eine spannende letzte halbe Stunde geboten wurde.

Fahrlässigkeit im Abschluss

Die Voraussetzungen für ein spannendes, gefälliges Spiel waren gegeben. Ependes/Arconciel lag nach seiner ausgezeichneten Vorrunde auf dem dritten Tabellenrang. Mit drei Niederlagen ist den Saanebezirklern der Start in die Rückrunde allerdings nur mässig gelungen. Die Sensler ihrerseits hatten nach ihren beiden Siegen gegen Matran und Plaffeien allen Grund, mit breiter Brust in Arconciel aufzukreuzen. Wegen der Abwesenheit von Trainer Alain Baumann hatte der FC Bösingen versucht, das Spiel bereits am Donnerstag auszutragen, Ependes/Arconciel war damit aber nicht einverstanden.

Die erste einigermassen gelungene Aktion ereignete sich nach genau einer halben Stunde und ging auf das Konto des kaum neunzehnjährigen Nicolas Terraux im Zusammenspiel mit Routinier Yannick Joye und endete mit einer guten Parade von Bösingens Torhüter Andy Reinhardt. Drei Minuten später hatte auch Ependes-Torhüter Loris Barras Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Er vermochte den satten guten Schuss von Sandro Müller allerdings nur nach vorne abzuwehren, so dass der gut gefolgte Diego Stettler zum Nachschuss ansetzen konnte. Der Sensler Stürmer setzte den Ball aber knapp neben das Tor. Gegen Ende der ersten Halbzeit erarbeiteten sich die Bösinger eine deutliche Feldüberlegenheit. Sowohl Thomas Klaus als auch Sandro Müller und Diego Stettler gingen aber zu fahrlässig mit ihren Torchancen um. Es blieb beim 0:0 zur Halbzeit.

Kurze Freude

Nach einer guten Stunde führ­te ein grobes Foul von Michael Hirt am aufgerückten Rafael Gutknecht zum Führungstor der Sensler. Der Freistoss von Michael Bucheli vermochte Torhüter Barras noch abzuwehren, Thomas Klaus setzte aber vorbildlich nach und stocherte den herrenlosen Ball über die Linie. Die Führung hatte aber nur zwölf Minuten Bestand. Bösingens Verteidiger Michael Bucheli konnte Yannick Joye nur mit einem Foul am Torschuss hindern, Frédéric Page verwertete den fälligen Strafstoss sicher (75.). «Wir haben heute, zum dritten Mal in Folge, nicht verloren. Ärgerlich ist allerdings, dass wir durch einen Penalty den Ausgleich hinnehmen mussten», sagte Assistenztrainer Adrian Gyger nach dem Spiel. Man werde die sieben verbleibenden Spiele mit voller Konzentration bestreiten, um den Ligaerhalt doch noch irgendwie zu schaffen.

Telegramm

Ependes/Arconciel – Bösingen 1:1 (0:0)

Sportanlage Arconciel.– 115 Zuschauer. – SR: Ph. Clerc. Tore: 63. Klaus 1:0. 75. Page 1:1 (Foulpenalty).

FC Ependes/Arconciel: Barras; Brülhart (88. Oberson), Bongard (67. Renaud), Hirt, Folly; Joye, Page; Terraux, Schouwey; Guillet, Plancherel (84. Bazzo).

FC Bösingen: Reinhardt; Brügger, Bucheli, Hagen; Klaus, Bächler, Gutknecht; Baumann (89. Baeriswyl), Burri (85. Mosimann); Stettler ( 68. Sejdini), Müller.

Mehr zum Thema