Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erneuter Sieg für Olivier Meyer

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ReitenAm vergangenen Wochenende organisierte die Société de Cavalerie de la Broye ihre jährliche Springkonkurrenz auf dem Grasplatz nahe des Sees in Estavayer-le-Lac. Nach dem erfolgreichen Jubiläumsconcours vom letzten Jahr präsentierte sich die Springkonkurrenz 2010 mit einer Menge hochstehender Prüfungen.

Liechti auf Platz drei

Obwohl sich die Organisatoren grosse Mühe gegeben hatten, die Bodenverhältnisse bei teils starken Regengüssen gut zu erhalten, wurde das Terrain am Samstag gegen Mittag doch ziemlich schwer. Die Organisatoren mussten als Folge davon einige Abmeldungen entgegennehmen.

Die beiden Höchstprüfungen RIV, die auch zur Tour de Romandie zählen, standen nach den heftigen Regenfällen auf dem Programm. Die erste Prüfung nach Wertung A mit Zeitmessung entschied mit dem schnellsten Nuller Olivier Boulanger (Mont-Soleil) auf Carat de l’Ile CH für sich, vor Christophe Menoud (Villaraboud) und Stefanie Liechti (Rechthalten).

Das zweite Springen hätte sich in einer Winning Round entscheiden sollen, wurde jedoch wegen schlechter Witterung verkürzt und ohne Stechen durchgeführt. So konnte Olivier Meyers (Grenilles) mit seinem makellosen Ritt auf Neptune d’Isigny einmal mehr in dieser Saison einen Sieg feiern, nachdem er dasselbe Pferd in der ersten Prüfung bereits auf den vierten Rang geführt hatte.

Viele Abmeldungen

Bei den RIII-Prüfungen verzichteten wegen den heiklen Bodenverhältnissen mehr als die Hälfte der gemeldeten Paare auf einen Start. Emmanuel Neuhaus (Arnex-sur-Orbe) verzeichnete den schnellsten der insgesamt fünf fehlerfreien Ritte der ersten Prüfung. Céline Meisterhans (Le Landeron), Zweite des ersten Laufs, ritt auf Duo du Bastillon CH zuoberst aufs Podest, Léonce Joye (Mannens) und Olivier Marti (St-Aubin) daneben.

Doppelsieg für Gauchat

Die Nationallizenzierten trafen sich in Estavayer zur Springkonkurrenz der Kategorien LII bis MII. Thierry Gauchat (Lignières) holte sich in der Hauptprüfung einen Doppelsieg. Das erste MI gewann Beat Grandjean (Düdingen) auf Sina XXVI, das Zweiphasenspringen ging an Isabel Roman (Bottens). Alain Jufer (Lossy) und Wim Karlos platzierten sich auf den Rängen zwei und drei. mas

Mehr zum Thema