Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ersatzwahl: Carmen Risch voraus

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Ergänzungswahl des Gemeinderates vom Wochenende hat niemand das absolute Mehr erreicht, so dass es am 20. März zu einem zweiten Wahlgang kommt. Am meisten Stimmen erhielten Carmen Risch und Paul Rau. So gibt es am 20. März eine Stichwahl.

Bekanntlich ist keine Liste eingereicht worden, so dass jedermann gewählt werden konnte. 130 von 352 Stimmberechtigten gaben am Wochenende ihre Stimme ab. Wegen vier leeren und acht ungültigen wurden 118 Stimmen als gültig erklärt. Somit betrug das absolute Mehr 60 Stimmen. Carmen Risch erhielt 38 Stimmen, gefolgt von Paul Rau mit 30 Stimmen. Ruth Aubert erhielt 18, Kurt Blaser, Béatrice Aubert und Gilbert Huber erhielten je drei Stimmen. Es folgten sechs Personen mit je zwei und elf Personen mit je einer Stimme.
Zum zweiten Wahlgang ist die doppelte Zahl Kandidaten zugelassen, wie Sitze zu vergeben sind. Sie müssen aber bereits am ersten Wahlgang teilgenommen haben. Da es gilt, einen Sitz neu zu besetzen, sind Carmen Risch und Paul Rau für den zweiten Wahlgang teilnahmeberechtigt. Die beiden haben laut Gemeindeschreiberei bereits zugesagt, am zweiten Wahlgang vom 20. März teilzunehmen.

Mehr zum Thema