Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Erst Sensler-, dann Wienerdialekt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sensler Lee Schornoz und Michel Gorski klingen, als sängen sie, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. Das haben sie mit dem Wiener Liedermacher Voodoo Jürgens gemein. Und alle drei tun dies in ihrem Dialekt. Im Bad Bonn sind heute Abend zuerst die beiden Jugendfreunde Lee Schornoz und Michel Gorski zu hören, die sich die Bühne mit dem Berner Bassisten Mago Flück teilen. Danach tritt Voodoo Jürgens auf – das aktuelle Aushängeschild des Austropops. Mit seinem lieblichen Dialekt verleiht er seinen Liedern eine Leichtigkeit, welche diese inhaltlich eigentlich nicht haben.

sf

Bad Bonn, Düdingen. Fr., 24. Januar, 21.30 Uhr.

Rapper bauen Brücken

Im Fri-Son in Freiburg findet heute der fünfte Konzertabend im Rahmen der Reihe «Diglossie» statt. Dabei treffen jeweils deutsch- und französischsprachige Hip-Hop-Künstler aufeinander und bauen mit ihrer Musik Brücken zwischen den Kulturen. Dieses Mal mit dabei sind Lala &ce aus Frankreich, Badnaiy aus Lausanne und Best-elle aus Bern.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Fr., 24. Januar, 21 Uhr.

Metal-Abend für Hartgesottene

«Full Metal» heisst es am Samstag im Nouveau Monde in Freiburg. Headliner des Metal-Abends für Hartgesottene ist die französische Band Lofofora, die seit drei Jahrzehnten mit ihrem Metal-Punk experimentiert und dabei stets den Finger auf die Absurditäten der Welt legt. Im Gepäck hat sie ihr neues Album «Vanités». Für die passende Einstimmung sorgt mit Parallel eine ganz neue Hardcoreband aus Freiburg. Die dritte Gruppe des Abends ist die Waadtländer Formation AM:PM.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 25. Januar, 21 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema